Kreis Borken
Burloer Str. 93
46325 Borken
Zentrale-Tel: 02861 / 82-0
Mail: info@kreis-borken.de

Serie: Projekt "ÖKOPROFIT" im Kreis Borken - Teilnehmer 2018/19 - Teil 6: Verzinkerei Heek und Verzinkerei Stadtlohn

Erstellt von pressemeldungen@kreis-borken.de (Kreis Borken) | | Pressemeldung

Als einer der führenden Hersteller im Bereich der industriellen Bodenabdeckungen eröffnete die Lichtgitter GmbH Anfang 2001 die Verzinkerei in Stadtlohn auf dem Gelände ihres Stammwerks. Dort arbeiten 72 Beschäftigte mit modernsten technischen Lösungen. Seit 2013 ist am Standort Heek das neueste und gleichzeitig modernste Werk unter den Verzinkereien der Lichtgitter-Gruppe entstanden. Dort wurde in die bestmögliche Technik investiert, 57 Mitarbeiter arbeiten damit. An beiden Standorten stehen Ressourcenschonung und Umweltschutz im Blickpunkt – so entstehen durch das Feuerverzinken langlebige Stahlprodukte, die mehr als 100 Jahre vor Korrosion geschützt sind und gleichzeitig zu nahezu 100 Prozent recycelt werden können. Im Rahmen der ÖKOPROFIT-Reihe 2018/19 konnten beide Verzinkereien nun viele Maßnahmen umsetzen, um dabei Energie und Kosten einzusparen.

Insgesamt vermeidet die Verzinkerei Stadtlohn durch die Veränderungen mehr als 204.000 Kilowattstunden (kWh) Energie, 23 Tonnen Abfall und 109 Tonnen CO2 pro Jahr. Gleichzeitig spart sie rund 56.400 Euro jährlich. Bei der Verzinkerei Heek werden 25.000 Kilowattstunden (kWh) Energie, 23,5 Tonnen Abfall und knapp 57 Tonnen CO2 pro Jahr vermieden und gleichzeitig rund 23.500 Euro jährlich eingespart. Dazu tragen an beiden Standorten unter anderem die Optimierung des Fuhrparks, um Dieselkraftstoff einzusparen, und die Ausstattung der Werkhallen mit LED-Beleuchtung bei. Auch kleinere Maßnahmen wie die Trennung von PET-Verpackungsbändern vom Restmüll und der Austausch von druckluftbetriebenen Schleifgeräten gegen elektrische Geräte bringen beim Werk in Stadtlohn Einsparungen mit sich.

Zum Hintergrund: ÖKOPROFIT

"ÖKOPROFIT" ("Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik") wird bei uns im Kreis bereits zum achten Mal durchgeführt. Die innovativ ausgerichtete Gemeinschaftsinitive "ÖKOPROFIT" der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG), des Kreises und seiner Kommunen sowie weiterer Kooperationspartner für die heimischen Betriebe gibt es seit 2010. Das Programm bringt Vorteile für Umwelt UND Unternehmen mit sich: Jedes Jahr erhalten interessierte Unternehmen so die Gelegenheit, mit externer Unterstützung interne Arbeitsprozesse und Rahmenbedingungen unter ökologischen Gesichtspunkten kritisch zu beleuchten und dann möglichst zu verbessern – mit positiven Auswirkungen natürlich auch auf ökonomischem Gebiet. Zudem erhalten die Teilnehmer die öffentlichkeitswirksam verliehene Auszeichnung "ÖKOPROFIT – Betrieb Kreis Borken", die sie dann auch für ihr Marketing nutzen dürfen.

Überreicht wird die entsprechende Urkunde im Rahmen der "ÖKOPROFIT"-Abschlussveranstaltung am 20. September 2019. Diese Veranstaltung soll gleichzeitig Auftakt für die nächste, dann neunte Runde "ÖKOPROFIT" sein, die wieder auf ein Jahr ausgelegt ist. Hierfür sind noch Plätze frei, weshalb sich Interessenten, die auch von den Vorteilen des Programms profitieren möchten, gerne noch melden können. Ansprechpartner für sie ist Ingo Trawinski von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken, Telefon: 02561/97999-20, E-Mail: trawinski@wfg-borken.de. 

Das Programm wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert. Infos im Internet gibt es unter dem Link: www.wfg-borken.de/betriebsberatung/oekoprofit/.

www.presse-service.de_data.aspx_medien_207069P.jpg.jpeg
Hand aufs Herz - Logo
Wunschkennzeichen
Bau online
Kult Westmünsterland
Medienzentrum
Pflege im Kreis Borken
Jobcenter Kreis Borken
WFG Kreis Borken
Vollrausch ohne mich
Heimatpreis Kreis Borken