Zum Inhalt springen

Auto - Leichte Sprache

 

Sie müssen manche Fahrzeuge anmelden, bevor Sie damit auf der Straße fahren dürfen. Das nennen wir: Zulassung.

Das heißt: Sie melden das Fahrzeug bei der Zulassungs-Stelle an.
Zum Beispiel: Ein Auto oder Motorrad.

Die Zulassungs-Stelle erlaubt dann, dass Sie mit dem Fahrzeug fahren.

Sie gibt Ihrem Fahrzeug ein Kennzeichen.
Also ein Schild mit Zahlen und Buchstaben.
Sie können sich dabei auch Buchstaben und Zahlen wünschen.
 

Was macht die Zulassungs-Stelle noch?

Sie kümmert sich auch um das Ummelden.
Wenn das Fahrzeug einen neuen Besitzer hat.

Zum Beispiel:

  • Weil Sie das Fahrzeug verkaufen.
  • Oder weil Sie das Fahrzeug verschenken.


Wer hilft Ihnen weiter?

Sie können die Zulassungs-Stelle Borken anrufen.
Telefon: 02 86 1 / 82 20 59

Es gibt mehrere Zulassungs-Stellen, zu denen Sie gehen können.
Das sind die Adressen:
 

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Nebenstellen der Zulassungsstelle:

Bahnhofstraße 93
48683 Ahaus
(im ehemaligen Kreishaus in Ahaus)

Kaiser-Wilhelm-Straße 52 - 58
46395 Bocholt
(Gigaset-Gebäude)


Park-Ausweis für Schwer-Behinderte

Für viele Menschen mit Behinderung ist ein Auto wichtig.
Damit sie überall hinkommen. Damit sie weiter am Leben teilhaben können.

Es gibt für sie oft besondere Park-Plätze.
Dazu sagen wir: Behinderten-Park-Plätze.

Sie dürfen dort nur mit einem besonderen Park-Ausweis parken.

Der Park-Ausweis heißt: Park-Ausweis für Schwer-Behinderte.

Sie müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen.
Damit Sie einen Park-Ausweis bekommen.
Zum Beispiel:
Sie haben eine Geh-Behinderung. Oder Sie sind blind.

Wir helfen Ihnen gerne bei Fragen. Rufen Sie uns an. Oder kommen Sie zur Beratung.