ALTBAUNEU Ausgezeichnet - Kreis Borken zeichnet sanierte Gebäude aus

Die Auszeichnung „ALTBAUNEU - Ausgezeichnet!" richtet sich an Hauseigentümer im Kreis Borken, deren Gebäude vor 1995 errichtet und in Folge energetisch saniert wurden. Dabei muss mindestens der Standard des KfW-Effizienzhauses 115 erreicht werden. Das heißt, der Jahresprimärenergiebedarf (QP) des Gebäudes darf 115 % und der Transmissionswärmeverlust (H`T) darf 130 % der Anforderungswerte der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) nicht überschreiten. Das kann entweder durch in Anspruch genommene Förderung oder durch einen Energieausweis nachgewiesen werden. Die Einhaltung der Kriterien wird durch die Bezirksregierung Arnsberg zentral für NRW geprüft. Die Auszeichnung  als „ALTBAUNEU - Ausgezeichnet!" ist mit Urkunde und einer Plakette für das Haus ein sichtbares Zeichen für den Vorbildcharakter der Immobilie, da nicht immer eine energetische Sanierung auch von außen direkt zu erkennen ist. Im Kreis Borken wird ein zusätzlicher Sachpreis ausgelobt , den Kreishandwerkerschaft und Sparkasse Westmünsterland stellen. Für die Vergabe des Sachpreises zeichnet sich eine Jury aus Vertretern der Kreishandwerkerschaft Borken, der Sparkasse Westmünsterland und des Kreises Borken verwantwortlich. Neben Aspekten wie der eingebauten Technik fließen auch der optische Eindruck des Objektes und der Umfang der eingereichten Bewerbungsunterlagen in das Bewertungsergebnis mit ein.

Nach dem erfolgreichen Projektstart 2014 ging der Wettbewerb in 2015 mit fünf Hauseigentümern in eine zweite Runde. Die Teilnehmenden, insbesondere jedoch die beteiligten Architekten äußerten sich positiv zu dem Projekt und wollen es bei weiteren Kunden bewerben.

Aufgrund der guten Resonanz auf den Wettbewerb (der Kreis Borken ist die Region mit der höchsten Nachfrage im Netzwerk ALTBAUNEU) wurde im Jahr 2017 der Wettbewerb neu aufgelegt. Gemeinsam mit der Sparkasse Westmünsterland und der Kreishandwerkerschaft Borken, rief der Kreis Borken Hauseigentümerinnen und -eigentümer dazu auf, sich mit ihrer Immobilie beim Wettbewerb „ALTBAUNEU - Ausgezeichnet!" zu beteiligen.

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe in der Sparkasse Westmünsterland in Ahaus erhielten sieben Eigenheimbesitzer die Urkunde und die Plakette mit der Aufschrift „Ausgezeichnet saniert!".

Neben der Auszeichnung der Objekte mit der ALTBAUNEU-Plakette, kürte eine Jury das gelungenste Sanierungsbeispiel. Der Gewinner, Christian Hülskamp-Sesing aus Bocholt erhielt als Prämie einen von der Sparkasse Westmünsterland gespendeten Webergrill, den Vorstandsvorsitzender Jürgen Büngeler dem stolzen Hausbesitzer überreichte.

Best-Practice Ausstellung

Alle Immobilien sind ganz unterschiedlich saniert worden. Viele Objekte weisen nicht nur eine hohe energetische, sondern auch eine sehr hohe architektonische Qualität auf. Dies zeigt, dass die energetische Sanierung und die Attraktivität eines Hauses bei fachgerechter Umsetzung keine Widersprüche sind. Um diese Vorbildwirkung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hatten Bürgerinnen und Bürger drei Wochen lang die Möglichkeit, sich in einer Ausstellung in der Sparkassenfiliale in Ahaus von den guten Sanierungen zu überzeugen. Eindrucksvoll zeigte die Ausstellung den Unterschied zwischen Altbau und Neubau.


Hausbesitzer, die ihr Gebäude energetisch saniert haben, können sich jetzt um eine Auszeichnung bewerben: Mit dem neuen Projekt „ALTBAUNET – Ausgezeichnet!“ vergibt der Kreis Borken ein sichtbares Zeichen für den Vorbildcharakter eines Hauses. Die neue Aktion startet jetzt. Bis zum 31. August können sich die Bürgerinnen und Bürger, die in die Energieeffizienz ihres Hauses investiert haben, beim Kreis Borken bewerben.

Nicht immer ist eine energetische Sanierung von außen auch direkt zu erkennen. Das soll sich nun ändern. Um die Plakette nebst Urkunde zu erhalten, können sich interessierte Hausbesitzer beim Kreis melden. Wer schnell ist, bekommt noch einen zusätzlichen Gewinn: Die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden mit Preisen belohnt.  Bewerben können sich alle Gebäudebesitzer, deren Gebäude vor 1995 errichtet wurden und in Folge energetisch saniert wurden. Die geforderten Werte für den Energiebedarf und den Wärmeverlust können entweder durch die in Anspruch genommene Förderung oder durch einen Energieausweis nachgewiesen werden.

Bei der Auszeichnungs-Aktion wird der Kreis Borken von der Kreishandwerkerschaft Borken, der Sparkasse Westmünsterland und der Wirtschaftsföderungsgesellschaft für den Kreis Borken unterstützt. Geprüft wird der eingereichte Antrag von der Bezirksregierung Arnsberg.


„ALTBAUNEU – Ausgezeichnet!“ ist eine gemeinsame Aktion des Kreises Borken und der EnergieAgentur.NRW im Projekt „ALTBAUNEU“. Die Aktion wird vom nordrhein-westfälischen Klimaschutzministerium und der Bezirksregierung Arnsberg unterstützt. Mit dem Projekt „ALTBAUNEU“ wollen die beteiligten Kommunen und Kreise in Nordrhein-Westfalen ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz setzen und die Potenziale der CO2-Einsparung im Gebäudebestand erschließen.

Copyright 2014 - Kreis Borken