Bachelor of Science

Studium und Beruf - geht nicht? Geht doch!
Bei uns kannst Du Theorie und Praxis miteinander verbinden!

Wir bieten Dir:

  • ein anspruchsvolles Fachhochschulstudium, das Dich befähigt, einen interessanten und krisensicheren Beruf auszuüben
  • eine finanzielle Absicherung bereits im Studium
  • Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einem modernen Dienstleistungsunternehmen
  • die Möglichkeit, nach der Ausbildung auch in einem privaten Unternehmen Fuß zu fassen.

Anforderungen an Dich

Du bist aufgeschlossen, leistungsbereit und hast ein ausgeprägtes technisches Verständnis? Du besitzt ein logisches und abstraktes Denkvermögen? Dann beweise Deine technischen Fähigkeiten unter optimalen Voraussetzungen bei der Kreisverwaltung Borken. Wir suchen junge Erwachsene, die sich engagieren möchten und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

Einstellungskriterien

  • einen zum (Fach-) Hochschulstudium berechtigenden Schulabschluss (z. B. Abitur oder Fachhochschulreife)

Sonstige Anforderungen

  • Zuverlässigkeit
  • gute bis sehr gute Noten in Mathematik und Physik (möglichst Leistungskurse)
  • technisches Verständnis
  • Lern- und Leistungsbereitschaft  
  • verantwortungsvolles und gewissenhaftes Arbeiten
  • Fähigkeit zu Kritik und Selbstkritik  
  • Kreativität und Flexibilität  
  • Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit

Wie läuft die Ausbildung ab?

Für die Dauer der Ausbildung wird ein Ausbildungsvertrag geschlossen. Während dieser Zeit erfolgt die Einstellung im tariflichen Beschäftigungsverhältnis. 

Bei dieser Ausbildung handelt es sich um eine kooperative Ausbildung, beginnend am 01.09. jeden Jahres. Das heißt, dass innerhalb von vier Jahren sowohl eine Ausbildung als Fachinformatiker (Systemintegration) als auch ein Bachelor-Studium (Bachelor of Science - Informationstechnik) absolviert werden. Daher schließen die Studierenden mit dem Kreis Borken einen Ausbildungsvertrag über die auf zwei Jahre verkürzte Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in (Systemintegration) ab, die im 4. Semester mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer beendet wird. 

Die Absolventinnen und Absolventen dieses Studiums erhalten eine Berufsbefähigung zum professionellen Entwurf und zur Erstellung von Hardware- und Softwaresystemen in informations- und kommunikationstechnischen Anwendungen, sowie die Begleitung solcher Systeme über den kompletten Lebenszyklus.

Der kooperative Bachelor-Studiengang ist auf insgesamt acht Semester ausgerichtet. In den ersten vier Semestern werden den Absolventinnen und Absolventen die mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen vermittelt. Sie werden mit diesen Inhalten in die Lage versetzt, sich schnell in unterschiedliche Aufgabenstellungen einzuarbeiten und Lösungen zu entwickeln. Das Studium beschränkt sich in dieser Zeit auf zwei Tage pro Woche; Studienort ist Ahaus. An den anderen Tagen gehen die Absolventinnen und Absolventen ihrer Ausbildung in der Kreisverwaltung Borken nach. Nach dieser Phase schließen sie die Facharbeiterausbildung bei der IHK ab und widmen sich ganz dem Studium.

Ab dem fünften Semester stehen dann nicht nur stärker anwendungsorientierte technische Module im Vordergrund, sondern auch ein neuer Lernort. Die laborintensive Phase wird am Standort Bocholt absolviert (insgesamt drei Semester). Die Studierenden können im Rahmen der Praxisphase im Betrieb ihr theoretisches Wissen konkret erproben. Im achten Semester wird dann die Bachelor-Arbeit angefertigt. Nach einer abschließenden mündlichen Prüfung, dem Kolloquium, verfügen die Studierenden dann über den Abschluss Bachelor of Science (Informationstechnik).

Welche Aufgaben erwarten Dich?

Um die vielfältigen Aufgaben in der Kreisverwaltung Borken zeitgemäß erledigen zu können, werden verschiedene rechnergestützte Verfahren eingesetzt, die in einem Netzwerk zusammengeschlossen sind.

Für die Betreuung des Systems und der Anwender hat die Verwaltung den Fachdienst Organisation und IT eingerichtet.

Als Bachelor of Science hast Du beispielsweise die Aufgaben, die vernetzten Rechnersysteme zu planen, aufzubauen und die Administration zu übernehmen sowie das Entwerfen, Entwickeln und der Service hardwarenaher IT-Systeme.

Was verdienst Du während und nach der Ausbildung?

Schon während des kooperativen Studiums bekommst Du eine Ausbildungsvergütung von zurzeit monatlich 1.320,00 € brutto.

Nach der Ausbildung beträgt das Bruttogehalt 2.650,00 € € (Entgeltgruppe E9). Mit der Berufserfahrung steigt auch das Entgelt.

Wie sind die Perspektiven nach der Ausbildung?

Der Kreis Borken fordert Leistungen und fördert die Bereitschaft seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur individuellen Weiterentwicklung. Denn auch nach der Ausbildung musst Du Deine praktischen und theoretischen Kenntnisse immer wieder auf den neuesten Stand bringen.

Aus diesem Grund werden Dir regelmäßig entsprechende interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten. Dabei kann auch die Weiterbildung in verschiedenen berufsbegleitenden Aufbaustudiengängen gefördert werden.

Mit diesem Berufsbild kannst Du Dich nach der Ausbildung auch in privaten Unternehmen auf einen Arbeitsplatz bewerben, wenn eine Übernahme beim Kreis nicht möglich sein sollte.

Copyright 2014 - Kreis Borken