Kraftfahrzeugmechatroniker/in (Nutzfahrzeugtechnik)

Hast Du Interesse an einem handwerklich-technischen Beruf mit einem weit gefächerten Aufgabenspektrum?

Interessierst Du Dich für Kraftfahrzeuge jeder Art? Dann könnte diese Ausbildung genau das Richtige für Dich sein!

Anforderungen an Dich

Der Ausbildungsberuf Kfz-Mechatronikerin/Kfz-Mechatroniker ist ein staatlich anerkannter handwerklicher Ausbildungsberuf, der auch im öffentlichen Dienst angeboten wird.

Einstellungskriterium

  • Hauptschulabschluss

Sonstige Anforderungen

  • Zuverlässigkeit 
  • Lern- und Leistungsbereitschaft
  • gesundheitliche Eignung für die notwendigen Arbeiten
  • handwerkliches Geschick  
  • technisches Verständnis
  • Flexibilität und Teamfähigkeit

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 01.08. eines Jahres. Theorie und Praxis sind in der dreieinhalbjährigen Ausbildung eng verzahnt. Dadurch gewinnen die Auszubildenden einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben der Kfz-Mechatronikerin/des Kfz-Mechatronikers und durchschauen Zusammenhänge und Abhängigkeiten.

Der theoretische Unterricht erfolgt einmal wöchentlich am Berufskolleg für Technik in Ahaus. Schwerpunktmäßig befasst Du Dich dort mit folgenden Inhalten:

  • Warten und Pflegen von Fahrzeugen oder Systemen
  • Durchführen von Demontage-, Instandsetzungs- und Montagearbeiten
  • Prüfen und Instandsetzen verschiedener Systeme


Daneben wirst Du überbetrieblich bei der Berufsbildungsstätte in Ahaus (BBS) u. a. mit folgenden speziellen handwerklichen Fähigkeiten vertraut gemacht: Messtechnik, Instandsetzungstechnik, Motor-Management-Systeme. Diese überbetriebliche Ausbildung erfolgt in 1-2 wöchigen Lehrgängen.

Die praktische Ausbildung findet in der Werkstatt des Kreises Borken in Gescher statt, die zum Betrieb für Straßen, Gebäudewirtschaft und Grünflächen der Kreisverwaltung Borken gehört.

Welche Aufgaben erwarten Dich?

Kraftfahrzeugmechatronikerinnen und -mechatroniker mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik warten Nutzfahrzeuge aller Art, z. B. Sattelschlepper und Unimogs, und setzen sie instand.

Nach den Instandsetzungs- und Umbauarbeiten werden die Fahrzeuge geprüft und kontrolliert. Dazu führst Du Probefahrten durch oder nimmst Abgasmessungen vor. Auf Wunsch werden die Nutzfahrzeuge auch mit unterschiedlichen Zusatzausstattungen ausgerüstet. Das können z. B. Hebeeinrichtungen, Klimaanlagen, Navigationssysteme oder Abstandswarner sein.

Daraus ergeben sich somit die wichtigsten Aufgaben der Kraftfahrzeugmechatronikerin/des Kraftfahrzeugmechatronikers:

  • Nutzfahrzeuge und deren Systeme, Bauteile und Baugruppen montieren, demontieren und instand setzen
  • Fehler und Störungen an Nutzfahrzeugen bzw. deren Systemen und Bauteilen diagnostizieren und deren Ursachen feststellen
  • Fahrzeuge nach amtlichen Vorgaben (z. B. Abgassonderuntersuchung) prüfen und untersuchen
  • Nutzfahrzeuge und deren Systeme aus-, um- und nachrüsten
  • Fahrzeuge und ihre Systeme bedienen und in Betrieb nehmen
  • Systeme und Prüfgeräte aktualisieren

Was verdienst Du während und nach der Ausbildung?

Während Deiner Ausbildung erhältst Du eine Ausbildungsvergütung von zurzeit monatlich (brutto):

1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr
918,26 € 968,20 € 1.014,02 € 1.077,59 €

Nach der Ausbildung beträgt das Bruttogehalt ca. 2.100 €€ (Entgeltgruppe E5). Mit der Berufserfahrung steigt auch das Entgelt.

Wie sind die Perspektiven nach der Ausbildung?

Der Kreis Borken fordert Leistungen und fördert die Bereitschaft seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur individuellen Weiterentwicklung. So gibt es die Möglichkeit, höher qualifizierte Tätigkeiten z. B. als Kraftfahrzeugtechnikermeisterin oder -meister, wahrzunehmen. Außerdem werden regelmäßig fachspezifische Fortbildungen angeboten, damit Du immer auf dem aktuellsten Stand bleibst.

Außerdem kannst Du Dich mit dieser Ausbildung auch bei Betrieben der freien Wirtschaft bewerben, wenn eine Übernahme beim Kreis Borken nicht möglich sein sollte.

Copyright 2014 - Kreis Borken