"Radel die 67": riesige Resonanz bei Top-Wetter - Geschätzte 100.000 Radlerinnen und Radler auf der 16 km langen Strecke Borke-Rhede-Bocholt

Das vorläufige Fazit der Veranstalter fällt überaus positiv aus: Das Groß-Event "Radel die 67" auf der heute für den Autoverkehr gesperrten Strecke der Bundesstraße B 67 stieß auf riesige Resonanz. Schätzungen gehen von 100.000 Radlerinnen und Radlern sowie Inlinern aus, die sich von 11 bis 17 Uhr auf der rund 16 km langen Strecke bei herrlichem Wetter tummelten. An den Zufahrten auf die Kraftfahrstraße gab es zudem jede Menge Unterhaltung und Kulinarisches: in Bocholt auf der "Gourmet- und Musikmeile", in Rhede in der "Radel-Oase" und in Borken "Auf der Piste".

Eröffnet hatte die Veranstaltung am Sonntagvormittag in Rhede Landesverkehrsminister Hendrik Wüst zusammen mit den drei stellvertretenden Landräten des Kreises Borken Silke Sommers (Bocholt), Magdalene Garvert (Rhede) und Gerhard Ludwig (Borken) sowie den Bürgermeistern Jürgen Bernsmann (Rhede), Peter Nebelo (Bocholt) und Borkens stellvertretendem Bürgermeister Hubert Börger.

Bis auf ein paar Abschürfungen, die von Stürzen herrührten, gab es keine besonderen Vorkommnisse, melden die Veranstalter. Sie bedanken sich ausdrücklich bei allen Mitwirkenden für die Top-Organisation und hoffen nun, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Schwung mitnehmen für die im Kreis Borken noch bis zum 21. Mai laufende STADTRADELN-Kampagne 2018 - Infos dazu unter www.radeldie67.de.

Copyright 2014 - Kreis Borken