Zuschüsse des Kreises Borken für kulturelle Projekte und Maßnahmen - Ausschuss für Kultur und Sport des Kreistages tagte im kult Westmünsterland / Acht überörtlich ausstrahlende Kulturprojekte und –maßnahmen gefördert

Kreis Borken. Insgesamt acht überörtlich ausstrahlende Kulturprojekte und -maßnahmen fördert der Kreis Borken in diesem Jahr jeweils mit einem Zuschuss. Das hat der Ausschuss für Kultur und Sport des Kreistages jetzt im kult Westmünsterland in Vreden beschlossen. Unter Leitung von Wilhelm Stilkenbäumer befassten sich die Ausschussmitglieder in dieser Sitzung mit der kulturhistorischen Internetplattform Euregio-history.net, dem 30. Jazzfest Gronau, dem Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“, dem Kreisorchester Borken, dem Kulturkreises Schloss Raesfeld, dem Projekt „Lebendig Platt #2“ sowie den Konzertreihen „summerwinds“ und „Wald- und Wiesenkonzerte“.

Für Euregio-history.net gewährt der Kreis Borken eine Zuwendung in Höhe von 700 Euro. Die kulturhistorische Internetplattform sammelt und bewahrt Geschichten und Dokumente zum Alltagsleben, zur Geschichte der Grenze, zur Gesellschaft und zur Wirtschaft im deutsch-niederländischen Grenzraum der EUREGIO. Grenzübergreifend unterstützt sie den kulturhistorischen Dialog, stärkt die regionale kulturelle Identität und fördert eine gemeinsame Erinnerungskultur. Im Europäischen Kulturerbe-Jahr 2018 werden zehn Aktionstage – unter anderem auch in Isselburg-Anholt – als Kleinprojekt durchgeführt. An den Aktionstagen werden Beiträge, Dokumente und Geschichten aus Privatbeständen gesammelt und notiert beziehungsweise digitalisiert.

Der Kreis Borken gewährt für das 30. Jazzfest in Gronau eine Zuwendung in Höhe von 3.000 Euro. In diesem Jahr traten zahlreiche nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler auf: Unter anderem begeisterten Götz Alsmann, Frida Gold und Amy Macdonalds die Zuschauerinnen und Zuschauer.

Für den Regionalwettbewerb „Jugend musiziert – Westmünsterland“ gewährt der Kreis Borken eine Zuwendung in Höhe von 3.000 Euro. Am 27. Januar fand dieser zum 55. Mal für die Kreise Borken, Coesfeld und Wesel im Musikzentrum der Landesmusikakademie NRW in Heek statt. Die rund 140 Teilnehmenden zwischen sieben und zwanzig Jahren spielten ein Programm mit Musik aus verschiedenen Epochen vor. Ziel des Wettbewerbs ist der musikalische Vergleich miteinander und das Kennenlernen neuer Musikliteratur. Die Finanzierung des Regionalwettbewerbs erfolgt über Zuschüsse der Kreise sowie Sponsorengelder der Sparkassen.

Für das Kreisorchester Borken gewährt der Kreis Borken eine Zuwendung in Höhe von 5.000 Euro. Das Orchester leistet einen großen Beitrag im Bereich der aktiven Jugendarbeit und hat für den Kreis Borken eine interkommunale Bedeutung. Es fördert junge Musikerinnen und Musiker der Mittel- und Oberstufe im Bereich der symphonischen Blasmusik.

Für den Kulturkreises Schloss Raesfeld gewährt der Kreis Borken für dessen Jahresprogramm 2018 eine Zuwendung in Höhe von 9.000 Euro. Die Förderung ist für die Weiterführung des kulturellen Angebots des Vereins auf Schloss Rasefeld sowie die Unterstützung der grenzüberschreitenden Aktivitäten der dem Kulturkreis angeschlossenen Arbeitsgemeinschaft Achterhoek-Westmünsterland vorgesehen.

Der Kreis Borken fördert das Projekt „Lebendig Platt #2“ mit 900 Euro. Es ist als Fortsetzung des Projekts „Lebendig Platt“ geplant. Dieses wurde bereits in der Vergangenheit mit einem Betrag von 2.500 Euro bezuschusst. Ziel des Projekts ist es, die ursprüngliche Sprache dieser Region – das Plattdeutsch – mithilfe von neuen Medien zu erkunden. Das „Platt“ soll als gesprochene Sprache erhalten bleiben. „Lebendig Platt #2“ will die Sprache durch persönliche Begegnungen sowie inszenierte Geschichten dokumentieren und zeigen, dass die plattdeutsche Sprache auch heute noch lebendig ist.

Der Konzertreihe „summerwinds“ gewährt der Kreis Borken eine Zuwendung in Höhe von 10.000 Euro. Alle zwei Jahre findet die Reihe im Münsterland statt – in diesem Jahr vom 29. Juni bis zum 2. September. Zum fünften Mal präsentiert eine Kooperation von mehr als 40 Partnern und unter Intendanz der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit dieses internationale Musikfestival. Im Vordergrund stehen die Holzblasinstrumente. Der musikalische Fokus liegt auf Folk, Jazz, Klassik und Pop. Zudem gibt es vielseitige Angebote wie Ausstellungen und Exkursionen.

Für die Reihe „Wald- und Wiesenkonzerte“ gewährt der Kreis Borken eine Zuwendung in Höhe von 400 Euro. Im Rahmen der Konzertreihe sollen auf einer kleinen mobilen Anhänger-Holzbühne Konzerte unabhängig von Strom und in Abkehr von Großevents oder Massenkultur durchgeführt werden. Sie finden an verschiedenen Orten in der Natur statt. Bei den Konzerten wird auf die Bedeutung der ländlichen Struktur und Kultur eingegangen. Im Kreis Borken wird es auf der fahrbaren Holzbühne zum Lichterfest in Legden am Samstag, 11. August, ein Konzert geben. Drei weitere Konzerte sind mit dem Künstlerdorf Schöppingen vereinbart. Die Termine stehen noch nicht fest.

 

Rückfragen zu diesem Pressedienst:
0 28 61 / 82 - 21 11

Copyright 2014 - Kreis Borken