Abschlusskonzert der diesjährigen Reihe "Sommer - Schlösser - Virtuosen - Klassik im Westmünsterland" am Sonntag, 15. Juli, im Rittersaal der Jugendburg Gemen - Kammerorchester Sinfonietta Köln präsentiert gemeinsam mit Solistin Isabelle Zhang (Violi

Das letzte Konzert der Reihe "Sommer – Schlösser – Virtuosen – Klassik im Westmünsterland" wird noch einmal etwas ganz Besonderes: Am Sonntag, 15. Juli, um 11.30 Uhr gastiert die Sinfonietta Köln gemeinsam mit der Violinistin Isabelle Zhang im Rittersaal der Jugendburg in Borken-Gemen. Das Kammerorchester und die Solistin präsentieren das bekannte Werk "Die vier Jahreszeiten" – La Primavera (Der Frühling), L’Estate (Der Sommer), L’Autunno (Der Herbst) und L’Inverno (Der Winter) – von Antonio Vivaldi.

Was dieses Konzert auszeichnet: Der Dirigent Cornelius Frohwein wird das Publikum multimedial durch die Veranstaltung führen. So will er die Zuhörerinnen und Zuhörer durch Klangbeispiele, Erläuterungen zu typischen musikalischen Elementen der Zeit und Anekdoten zu der Entstehung "Der vier Jahreszeiten" mit dieser Musik vertraut machen. Auf diese Weise sollen die Gäste die Szenerie der jeweiligen Jahreszeit wiedererkennen können und das Konzert auf eine vielleicht ganz neue, intensive Weise erleben.

Die junge Violinistin Isabelle Zhang stammt aus der Provinz Heilongjiang in der Volksrepublik China. Ihr großes musikalisches Talent wurde frühzeitig erkannt, sodass sie ihre Ausbildung am angesehenen "Zentralen Musikkonservatorium" in Peking erhalten konnte. Bereits mit 15 Jahren machte Isabelle Zhang durch Preise und Auszeichnungen bei bedeutenden Wettbewerben des Landes sowie erfolgreiche Debütkonzerte auf sich aufmerksam. Nach Abschluss ihrer Ausbildung ging sie nach Deutschland an die Musikhochschule Köln.

Dirigent Cornelius Frowein wurde 1957 in Frankfurt am Main geboren. Zunächst studierte er Klavier bei Günter Ludwig und Kammermusik bei Mitgliedern des Amadeus Quartetts an der Musikhochschule Köln. Darauf folgten Dirigieren, Liedbegleitung, Cembalo sowie Musikwissenschaft und Philosophie. Während der ersten Jahre seiner Konzerttätigkeit konzentrierte sich Cornelius Frowein auf das Klavier und später auch auf das Cembalo. Seit Beginn der 1990er Jahre rückte immer mehr das Dirigieren in den Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit.

Das Kammerorchester Sinfonietta Köln unter der Leitung von Cornelius Frowein tritt in diesem Jahr zum insgesamt vierten Mal – nach 2004, 2008 und 2012 – im Kreis Borken auf. 1984 gegründet, ist es heute eines der profiliertesten Ensembles seiner Art. Zum Repertoire des Orchesters gehören Werke aus der Romantik ebenso wie Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Sinfonietta Köln ist regelmäßig zu Gast bei namhaften Festivals wie zum Beispiel dem Augsburger Mozartsommer, dem Flandern Festival oder dem Ostbelgien Festival. Auslandsgastspiele führten das Ensemble unter anderem nach Monte Carlo, Moskau, Rom und Shanghai.

Veranstalter von "Sommer – Schlösser – Virtuosen" ist der Kreis Borken in Zusammenarbeit mit der Werner Richard – Dr. Carl Dörken-Stiftung aus Herdecke, die sich auf diese Weise seit vielen Jahren in der Kulturarbeit im Westmünsterland engagiert. "Der Stiftung gilt mein besonderer Dank", betont Landrat Dr. Kai Zwicker. "Auch durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland und der Hilde und Bodo Crone-Stiftung können wir diese besonderen Konzerterlebnisse bieten", freut sich der Landrat.

Der Eintritt kostet 15 Euro für Erwachsene. Ermäßigte Karten für Kinder, Jugendliche und Studenten kosten 10 Euro. Karten-Reservierungen sind in der Kulturabteilung des Kreises Borken unter Tel. 02564/9899-110 oder 0170/4415185 und per E-Mail an sommerkonzerte@kreis-borken.de möglich. Das Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Jugendburg Gemen ausgerichtet.

Zum Hintergrund:

"Sommer–Schlösser–Virtuosen – Klassik im Westmünsterland 2018" ist ein musikalisch-kulturelles Projekt, das das Veranstaltungsangebot im Westmünsterland bereichert. Im Mittelpunkt steht die klassische Musik, die im stilvollen Ambiente an einigen der schönsten Orten im Kreis Borken ideale Aufführungsmöglichkeiten findet. Das Konzept der Reihe sieht vor, dass jeweils ein Ensemble als "Orchester in Residence" die gesamte Reihe gestaltet – mit wechselnden Programmen und jungen Solistinnen und Solisten. In diesem Jahr gastiert das renommierte Kammerorchester Sinfonietta Köln unter der Leitung von Cornelius Frowein im Kreis Borken.

Copyright 2014 - Kreis Borken