Serie Projekt "ÖKOPROFIT" im Kreis Borken - Teilnehmer 2017/18 - Teil 2: - ISO-TECH Kunststoff GmbH in Ahaus

Die ISO-TECH Kunststoff GmbH in Ahaus zählt zu den führenden Herstellern und Verarbeitern hochwertiger Erzeugnisse aus thermoplastischen Kunststoffen für Kunden im In- und Ausland. Nachhaltigkeit und Umweltschutz haben für das innovative Unternehmen auf allen Ebenen hohe Priorität. Daher war es für die Verantwortlichen um Geschäftsführer Klaus Deitmers sowie Projektleiter Tim Wethmar konsequent, sich an "ÖKOPROFIT" im Kreis Borken zu beteiligen. Sehr erfolgreich sogar, wie Ingo Trawinski, bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG) verantwortlicher Ansprechpartner, betont. Nach entsprechender Zertifizierung darf die inzwischen in zwei Werken produzierende ISO-TECH Kunststoff GmbH daher mit der Auszeichnung "ÖKOPROFIT – Betrieb Kreis Borken" werben.

Doch Marketinggesichtspunkte waren nicht ausschlaggebend für die Teilnahme, heißt es aus dem Unternehmen, das heute rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Vielmehr legt Geschäftsführer Deitmers bereits seit vielen Jahren großen Wert auf Nachhaltigkeit – wirtschaftlich genauso wie sozial und ökologisch. So leistet die ISO-TECH Kunststoff GmbH vor allem durch das Recycling aller anfallenden Polyethylen-Werkstoff-Abfälle sowie durch stetige Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen und erneuerbare Energien einen wichtigen ökologischen Beitrag. Die "Umweltchronik" des Unternehmens für die vergangenen Jahre weist dazu folgende Maßnahmen aus:

 

 

Anschaffung einer energieeffizienten Recycling Machine mit Magnetmotor

Umstellung der gesamten Beleuchtung im Betrieb auf LED

Installation von Präsenzmeldern in den Aufenthaltsräumen

Umstellung von Gas- auf Elektrostapler

 

 

Bestandteile des größtenteils bereits abgearbeiteten aktuellen firmeninternen "Umweltprogramms" sind überdies:

 

 

Modernisierung der Drucklufterzeugung

Modernisierung von Absauganlagen

Verbesserung der Abfalltrennung durch Einrichtung von festen Entsorgungsstationen und Abfallboxen für Papier

Installation einer neuen Heizungsanlagen

Ersatz von Papierhandtüchern durch Händertrockner

Reduzierung des Kühlwasservolumens

Anschaffung von 80 Leasing-Fahrrädern für die Mitarbeiterschaft

 

 

"Die damit verbundenen Investitionen in jeweils ganz unterschiedlicher Größenordnung rechnen sich", betont Klaus Deitmers und ergänzt mit einem Lächeln: "Nicht nur für unser Unternehmen, sondern vor allem auch für die Umwelt."

Am 14. September 2018 findet die Auftaktveranstaltung für die nächste, dann achte Runde "ÖKOPROFIT" statt, die wieder auf ein Jahr ausgelegt ist. Angemeldet dafür haben sich bereits acht Betriebe und Institutionen. Weitere können gerne noch dazukommen. Ansprechpartner für sie ist Ingo Trawinski von der WFG, Telefon: 02561/97999-20, E-Mail: trawinski@wfg-borken.de.

Die Internetadresse der ISO-TECH Kunststoff GmbH lautet: www.iso-tech.net.

Zum Hintergrund:

"ÖKOPROFIT" ("Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik") zielt auf handfeste Vorteile für Umwelt UND Unternehmen ab. Bereits seit 2010 gibt es inzwischen diese innovativ ausgerichtete Gemeinschaftsinitive der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG), des Kreises und seiner Kommunen sowie weiterer Kooperationspartner für die heimischen Betriebe. Jedes Jahr erhalten interessierte Unternehmen so die Gelegenheit, mit externer Unterstützung interne Arbeitsprozesse und Rahmenbedingungen unter ökologischen Gesichtspunkten kritisch zu beleuchten und dann möglichst zu verbessern – mit positiven Auswirkungen natürlich auch auf ökonomischem Gebiet. Zudem erhalten die Teilnehmer die öffentlichkeitswirksam verliehene Auszeichnung "ÖKOPROFIT – Betrieb Kreis Borken", die sie dann auch für ihr Marketing nutzen dürfen.

Die Initiative wird vom Land Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt. Infos im Internet gibt es unter dem Link: www.wfg-borken.de/betriebsberatung/oekoprofit/.

Bildzeile:

Beim Zertifizierungstermin in Ahaus (v. l. n. r.): ISO-TECH Kunststoff GmbH - Geschäftsführer Klaus Deitmers und Einkaufsleiter Tim Wethmar sowie als Prüfer Eckhard Grundmann (Effizienzagentur NRW), Ingo Trawinski (WFG) und Stefan Hilbring (Stadt Ahaus)

Copyright 2014 - Kreis Borken