Susanne Kessel gastiert im Rittersaal von Schloss Raesfeld - Pianistin präsentiert am 7. Oktober Werke aus dem internationalen Kompositionsprojekt "250 piano pieces for Beethoven" / Konzert des Kulturkreises Schloss Raesfeld

Das Schloss Raesfeld ist regelmäßig Veranstaltungsort für zahlreiche Konzerte. In ganz besonderer Atmosphäre können die Gäste im Rittersaal den Künstlerinnen und Künstlern zuhören. So auch bei der nächsten Musikveranstaltung des Kulturkreises Schloss Raesfeld, die am Sonntag, 7. Oktober, um 17 Uhr stattfindet. Die Pianistin Susanne Kessel steht dabei im Mittelpunkt. Doch nicht nur das: Sie wird auch selbst die Moderation der Veranstaltung übernehmen.

Mit Blick auf den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven im Dezember 2020 leitet Susanne Kessel seit 2013 das internationale Kompositionsprojekt "250 piano pieces for Beethoven". Die Bonner Pianistin erteilte Kompositionsaufträge an 250 Komponisten aus der ganzen Welt. Als "work in progress" soll so bis zum Jahr 2020 eine Sammlung neuer Klavierstücke zeitgenössischer Komponisten entstehen, die verschiedenen musikalischen Genres – unter anderem aus den Bereichen Filmmusik, Jazz und Neue Musik – zugeordnet werden. Alle Werke sollen sich allerdings auf Ludwig van Beethoven und seine Musik beziehen. Bei dem Konzert im Rittersaal des Schlosses Raesfeld können sich die Besucherinnen und Besucher bereits auf einige Stücke aus dem Kompositionsprojekt aus dem Jahr 2018 freuen. Neben "Sechs Bagatellen" von Ludwig van Beethoven wird die Pianistin zum Beispiel das Werk "Notata" der Berliner Komponistin Ruth Wiesenfeld präsentieren. Für dieses Stück übernahm der Kulturkreis Schloss Raesfeld die "Notenpatenschaft".

Die 1970 geborene Susanne Kessel studierte an der Musikhochschule in Köln. Sie wirkte in mehreren internationalen Kinofilmen als Pianistin mit, sowohl vor der Kamera als auch in Soundtracks. Seit ihrer Kindheit arbeitet Kessel mit Komponisten zusammen und spielte die Uraufführungen zahlreicher Klavierwerke, die ihr gewidmet sind oder die sie angeregt hat.

Der Eintritt für das Konzert im Rittersaal kostet für Besucherinnen und Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 20 Euro, für Schüler und Studenten 12 Euro. Die Karten für das Konzert sowie das Programmheft der Saison 2018/2019 können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld unter Tel. 02564/9899110 oder per E-Mail an kulturkreis@kreis-borken.de bestellt werden. Ab 16 Uhr gibt es im Raesfelder Schloss zudem eine Abendkasse.

Copyright 2014 - Kreis Borken