Beeindruckender Kinofilm "Die Ungehorsame" anlässlich des "Internationalen Tages gegen Gewalt" an Frauen im Bocholter Kinodrom - Arbeitsgruppe Prävention des kreisweiten "Runden Tisches GewAlternativen" zeigte damit Flagge

Anlässlich des "Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen" hat jetzt die Arbeitsgruppe Prävention des kreisweiten "Runden Tisches GewAlternativen" im Bocholter Kinodrom den Kinofilm "Die Ungehorsame" gezeigt. Der sehr beeindruckende Film mit Felicitas Woll in der Hauptrolle erzählt von einer anfänglich harmonischen, sich dann aber mehr und mehr verändernden Beziehung, die in Misshandlungen mündet. Der Film zeige die Entwicklung, wie eine an sich starke, unabhängige Frau durch häusliche Gewalt in eine Opferrolle gerät, derer sie sich schämt, erklärte dazu Uta Röhrmann, Sprecherin der Arbeitsgruppe. Dadurch isoliert, verliere die Frau ihr Selbstwertgefühl und jede Form eigenständigen Handelns.

In einer Gesprächsrunde im Kinocafé tauschten sich die Besucherinnen und Besucher zuvor über die Problematik der häuslichen Gewalt aus. Dabei wurde deutlich, dass häusliche Gewalt in allen sozialen Schichten vorkommt und die Dunkelziffer sehr hoch ist. Uta Röhrmann betonte daher, dass die Netzwerkarbeit sehr wichtig sei, um die weit überwiegend weiblichen Opfer aus ihrer schlimmen Lage zu befreien. Irmgard Paßerschroer, Geschäftsführerin des Runden Tisches Gewalternativen, erläuterte zudem Struktur, Ziele und Schwerpunkte dieses Gremiums. Silke Hempen, Leiterin des Frauenhauses in Bocholt, berichtete überdies über die Aufgaben ihrer Einrichtung.

Bildzeile (v. l. n. r.):

Ruth Angenendt, Martina Hesselmann, Inge Kunz, Uta Röhrmann, Irmgard Paßerschroer, Silke Hempen (Leiterin des Frauenhauses Bocholt) und Ute Schulte – alle vom kreisweiten "Runden Tisch GewAlternativen"

Copyright 2014 - Kreis Borken