Buntes Programm zur "DUCKOMENTA" im kult Westmünsterland - Die aktuelle Sonderausstellung wird mit zahlreichen Workshops und Veranstaltungen begleitet

Seit der vergangenen Woche ist das kult Westmünsterland in Vreden von Enten bevölkert: Die aktuelle Sonderausstellung "DUCKOMENTA" zeigt große Kunstwerke der Menschheitsgeschichte, von der Mona Lisa über Vincent van Goghs Selbstportrait bis zu Andy Warhols Marylin Monroe – verfremdet als Enten.  Damit will sie die Brücke zwischen Unterhaltung und hoher Kunst schlagen und so auch Menschen, die bisher nur wenig Zugang zu Kunst hatten, an die Bilder heranführen. Im kult wird die Wanderschau, die inzwischen in fast 60 Orten in ganz Deutschland gastiert hat, in den rund sechs Monaten ihrer Laufzeit von einem abwechslungsreichen Begleitprogramm aus Workshops, Konzerten, Vorträgen und Events flankiert. Da ist für jeden etwas dabei!

Musikalisch wird es am Freitag, 10. Mai, um 19.30 Uhr mit einem Konzert der Gruppe "dreimann". Die Bandbreite der Musikstücke reicht von getragenen Balladen ("Dorfschützenfest") über nachdenkliche Beobachtungen ("Runden drehen") bis hin zu rockigen Stücken ("Motorradlied") und bestimmten seelischen Gemütsverfassungen ("Alles wird gut"). Die Absurditäten des Lebens werden ironisch kommentiert ("Beschissen wirst du überall") und Alltägliches wird thematisiert ("Warten"). Blues und Reggae, Jazz und Improvisation, Anleihen an deutsche Liedermacher und das französische Chanson sind musikalische Bezugsgrößen der Band, die den unverwechselbaren künstlerischen Gesamteindruck der Gruppe dreimann prägen. Karten sind für 15 Euro (ermäßgt 10 Euro) im kult erhältlich.

Wer selber künstlerisch tätig werden möchte, kann dies in einem Workshop tun: Am Samstag, 13. Juli, zeigt Peter Schaaf aus Düsseldorf von 11 bis 17 Uhr unter dem Titel "Graphic Novel – Comics zeichnen!" Interessierten ab 12 Jahren, wie sie eigene Geschichten als Comicstrips gestalten können. Noch bis zum 1. Juli läuft die Anmeldefrist, die Teilnahme kostest 15 Euro.

Für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren bietet der Workshop "Kunst macht schlau und glücklich! Wusstet ihr das?" von Sarah Padberg und Laura Suedholt von "ARTivity Borken" am 14. September, 19. Oktober sowie 26. Oktober die Möglichkeit, selber Kunst zu schaffen. Hierfür sind Anmeldungen bis zum 7. September möglich. Die Termine sind einzeln buchbar, die Teilnahme kostet jeweils acht Euro zuzüglich zwei Euro für Material.

Über die Laufzeit der Ausstellung verteilt beleuchten mehrere Vorträge unterschiedliche Aspekte des Enten-Kosmos‘: Den Anfang macht am 29. August Marcus Bartelt aus Berlin. Er zeichnet in seinem Vortrag "Von der Pril-Ente bis nach Disneyland und zurück – die Ente (nicht nur) in der Werbung" ein Bild der Ente als Werbefigur. Am 19. September befasst sich dann Patrick Bahners aus Köln mit "Donald Duck: Der Antiheld als Archetyp". Am 22. Oktober schließlich berichtet Dr. Alexander Speyer über den "Mythos Marylin Monroe", deren Entenversion von Andy Warhols berühmtem Portrait in der Ausstellung hängt. Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei, Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Für alle, die noch etwas "Action" brauchen, ist das Entenrennen auf der Berkel am Samstag, 15. Juni, genau das Richtige. Lose für die Enten können bereits jetzt im kult für zwei Euro erworben werden – aber der Vorrat ist begrenzt. Beim Rennen gibt es attraktive Preise für die Gewinnerenten! Los geht’s um 14 Uhr.

Auch außerhalb der festen Termine können für Schulklassen, aber auch für private Gruppen (Jugendliche oder Erwachsene) Workshops und Führungen gebucht werden, die sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten den Kunstwerken nähern.

Genauere Informationen finden sich unter www.kult-westmuensterland.de/kult/museum/sonderausstellung/duckomenta/. 

Copyright 2014 - Kreis Borken