Europawahl 2019: Statistische Erhebungen in mehreren Wahlbezirken - Kreiswahlleiter Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster: "Das Wahlgeheimnis bleibt selbstverständlich gewahrt"

Auf eine Besonderheit bei der Europawahl weist jetzt Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster als Kreiswahlleiter hin. Einzelne Wahlbezirke in Ahaus, Bocholt, Heiden, Raesfeld, Reken, Rhede, Schöppingen, Velen und Vreden sind bei der Urnenwahl am 26. Mai für die statistische Erhebung nach Alter und Geschlecht ausgewählt worden. Davon betroffene Wählerinnen und Wähler sollten deshalb nicht irritiert sein, wenn ihre Stimmzettel durch einen besonderen Aufdruck mit "Geburtsjahresgruppe und Geschlecht" gekennzeichnet sind. In jeweils einem Wahlbezirk in Gescher und Heiden wird zudem die Wahlbeteiligung und Stimmabgabe bei der Briefwahl untersucht.

"Das Wahlgeheimnis bleibt aber selbstverständlich gewahrt, denn die Stimmzettel enthalten keine personenbezogenen Daten und es können keinerlei Rückschlüsse auf die Stimmabgabe von Einzelpersonen gezogen werden", betont Dr. Hörster. Die Daten werden vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) anschließend ausgewertet und dienen nur statistischen Zwecken. So gibt die Wahlstatistik Aufschluss über die Wahlbeteiligung und das Wahlverhalten verschiedener Bevölkerungsgruppen.

Copyright 2014 - Kreis Borken