Von A wie Adipositas bis Z wie Zöliakie - Kreis Borken und Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken stellen neuen Selbsthilfe-Wegweiser vor

Die diesjährige Aktionswoche "Wir hilft!", die Ende Mai in ganz Deutschland stattfand, gab Impulse zur Auseinandersetzung mit dem Thema Selbsthilfe. Unterschiedliche Aktionen zeigten, wie bunt und vielfältig Selbsthilfe sein kann. Dies nahmen auch der Kreis Borken und die Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken zum Anlass, ihren neuen Selbsthilfe-Wegweiser im Kreishaus in Borken vorzustellen. Gibt es eine Selbsthilfegruppe zu meinem Thema in meiner Nähe? Was ist ein selbsthilfe-freundliches Krankenhaus? Wie ist die Selbsthilfe im Kreis Borken organisiert? Wo finde ich kompetente Ansprechpersonen? Diese und weitere Fragen werden im aktualisierten Selbsthilfe-Wegweiser für den Kreis Borken beantwortet.

Die nunmehr vierte Auflage enthält eine umfassende Auflistung der rund 150 Selbsthilfegruppen und -initiativen im Kreisgebiet. "Von A wie Adipositas über L wie Lipödem bis Z wie Zöliakie reichen die Themen, mit denen sich Betroffene und Interessierte in Selbsthilfegruppen des Kreisgebietes beschäftigen", berichtet Regina Kasteleiner vom Fachbereich Gesundheit beim Kreis Borken. "Erkrankte Menschen wünschen sich oft den Austausch mit Gleichgesinnten", weiß sie und ergänzt: "Doch oft wissen Betroffene oder die behandelnden Fachleute aus dem Gesundheits- und Sozialbereich nicht, wo sie diese Informationen erhalten." Hier sei der neue Selbsthilfe-Wegweiser ein erster Schritt, um sich zu informieren und entsprechende Anlaufstellen kennenzulernen bzw. diese zu vermitteln.

Mit Einrichtung der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken im Jahr 2017 hat sich die Selbsthilfe-Landschaft stark weiterentwickelt. Viele neue Gruppen zu den Themen Depressionen, Morbus Sudeck, Lippen-Gaumen-Fehlbildung, Lungen- bzw. Atemwegserkrankungen, pflegende Angehörige, Schlaganfall, Glücksspiel und Trauer sind seit dieser Zeit entstanden.

Interessierte können den neuen Selbsthilfe-Wegweiser im Kreisgesundheitsamt bei Regina Kasteleiner unter Tel. 02861/82-1094 oder per E-Mail an r.kasteleiner@kreis-borken.de kostenfrei bestellen. Weitere Informationen dazu gibt es auch auf der Website des Kreises Borken unter www.kreis-borken.de/selbsthilfe. 

Weiterführende Unterstützung und Informationen zum Thema Selbsthilfe finden Ratsuchende bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken unter Tel. 02861/6053100 und per E-Mail an selbsthilfe-coesfeld-borken@paritaet-nrw.org.

Bildzeile:

Stellten den neuen Selbsthilfe-Wegweiser vor (v. li.): Borkens Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster, Melanie Goreta (Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken), Barbara Büscher (Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Kreises Borken), Regina Kasteleiner (Kreis Borken, Fachbereich Gesundheit), Hanna Heymann (Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken) und Timo Plaß (Der Paritätische NRW (Träger Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld/Kreis Borken)).

Copyright 2014 - Kreis Borken