JugendFilmTage: "Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier" - Kinotage mit Filmen und Mitmach-Aktionen für Schulen am 28. und 29. Juni / Weiterführende Schulen im Großraum Borken angeschrieben

Für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen aus dem Raum Borken gibt es Ende Juni ein besonderes Kino-Programm: Am 28. und 29. Juni ist zu den JugendFilmTagen eingeladen: An diesen beiden Tagen finden kostelose Filmvorführungen und Mitmach-Aktionen zu den Themen Nikotin und Alkohol statt. Die Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken hat dazu nun mit den beteiligten Partnern die Schulleiterinnen und Schulleiter angeschrieben. Das Programm richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren an weiterführenden Schulen in Borken, Rhede, Südlohn, Velen, Heiden, Reken und Raesfeld.

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung hat gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), dem Kino-Center Borken, dem Jugendhaus Borken, der Stadt Borken, der Kreispolizei, der Suchtberatungsstelle Borken, dem Kreuzbund-Stadtverband, dem Kreisjugendamt sowie der ginko-Stiftung für Prävention ein attraktives Programm zusammengestellt. So stehen insgesamt sechs Filme auf dem Spielplan, die sich alle mit den Alltagsdrogen Nikotin und Alkohol beschäftigen. Ziel der JugendFilmTage ist es, spielerisch und unterhaltsam über die gesundheitlichen Folgen und das Abhängigkeitspotenzial des Rauchens und des Alkoholkonsums zu informieren. Vor den Filmen, die alle im Kino-Center Borken gezeigt werden, finden passende Mitmach-Aktionen im Jugendhaus Borken statt: So können die Jugendlichen etwa in einer Filmbox ihre Meinung sagen, mit einem „Promille-Run“ erfahren, wie sich Alkohol auf den Körper auswirkt, oder sich mit Spielen, einem Quiz und vielem mehr mit dem Thema befassen. Für die Lehrerinnen und Lehrer gibt es zudem kostenlos Begleitmaterial und Anregungen zur Vor- und Nachbereitung der JugendFilmTage.

Lehrkräfte und Schulsozialarbeiterinnen bzw. –sozialarbeiter können zusätzlich an einer vorbereitenden Fortbildung teilnehmen: Am Montag, 12. Juni, ist dazu von 14 bis 16 Uhr ins Borkener Kreishaus eingeladen, wo es Informationen zu den Filmen und didaktische Anregungen gibt.

Ausführliche Filmbeschreibungen und vertiefende Informationen zu den JugendFilmTagen stehen unter www.kreis-borken.de/suchtvorbeugung. Dort ist auch eine Anmeldung möglich. Fragen rund um die JugendFilmTage beantwortet Werner Rasch unter Tel. 02861/82-1095 oder per E-Mail an w.rasch@kreis-borken.de.

Bildzeile: Freuen sich auf die JugendFilmTage: (v. li) Werner Rasch (Fachstelle für Suchtvorbeugung); Carolin Ischinsky, (Schulamt für den Kreis Borken), Levent Ekiciler (Kino-Center Borken), Regina Kasteleiner (Fachstelle für Suchtvorbeugung), Ludger Kremer (Kreispolizeibehörde Borken), Bernd ten Have (Kreuzbund, Stadtverband Borken), Thomas Höing (Suchtberatungsstelle des Kreises Borken), Sabine Sauret (Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport der Stadt Borken) und Helmut Scharffe (Jugendwerk Borken).

 

Copyright 2014 - Kreis Borken