Kreisheimattag zum Thema "Das ist kult" - Kreisheimatpflege lädt am 26. August nach Vreden ins kult ein/ Vorträge und Führungen/ Bis zum 20. August anmelden

Zum diesjährigen Kreisheimattag lädt die Kreisheimatpflege Borken am Samstag, 26. August, ins gerade eröffnete neue regionale kulturhistorische Zentrum kult nach Vreden ein. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es dort dann ab 9.30 Uhr auch um das Thema „Das ist kult" gehen wird. Nach dem Mittagessen schließt sich ein Besichtigungsprogramm an. An dieser Großveranstaltung teilnehmen können alle interessierten Heimatfreundinnen und Heimatfreunde aus dem Westmünsterland und den angrenzenden Regionen. Die Teilnahme am Heimattag inklusive Mittagessen kostet 5 Euro. Interessierte können sich bis zum 20. August bei der Geschäftsstelle der Kreisheimatpflege Borken im kult, Kirchplatz 14, 48691 Vreden, Telefon 02564/9899-110 oder per E-Mail an heimatpflege@kreis-borken.de, anmelden.

Für die Heimatpflege sei es ganz wichtig, verlässliche Partner beim Kreis Borken zu haben, betont Landrat Dr. Kai Zwicker. Durch den Neubau des kult in Vreden stelle nun für viele Heimatfreunde die Frage, was das Haus für sie und für die Region bringt: Was können sie vom kult-Team erwarten? Welche Anforderungen gibt es? Dies und auch Wünsche an das kult-Team sollen am Heimattag durch Vorträge und Diskussionsrunden geklärt werden, nachmittags werden Führungen angeboten.

Der Kreisheimattag in Vreden beginnt um 9.30 Uhr mit Kaffee und Tee im kult. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Kreisheimatpfleger Georg Ketteler sowie Grußworten vom Kreis Borken sowie von der Stadt Vreden stellt Corinna Endlich, Leiterin des kult, in einen Impulsvortrag das Konzept des neuen westmünsterländischen „Kulturknotenpunkts" vor. Nach einer Kaffeepause präsentieren sich die vier Fachbereiche, die im kult arbeiten:

· Museum/Präsentation

· Archiv/Dokumentation

· Institut/Forschung

· Kultur- und Heimatpflege)

Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, dass die Vertreter der Heimatvereine ihre Erwartungen an das kult und ihre Ideen für den Ausbau der Zusammenarbeit darstellen. Nach der abschließenden Diskussionsrunde und einem gemeinsamen Mittagessen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Wahl zwischen mehreren Führungen: Je nach Interesse geht es durch das kult oder zur Stiftskirche inklusive Krypta.

Copyright 2014 - Kreis Borken