Präsentationstraining für Geomatiker-Azubis - Auszubildende des Kreises Borken, der Stadtwerke Borken, der Stadt Bocholt und der BEW verbessern gemeinsam ihre Vortragstechniken

Was kennzeichnet einen guten Vortrag? Mit dieser Frage haben sich die Auszubildenden zum Geomatiker des Kreises Borken,  der Stadtwerke Borken, der Stadt Bocholt und der BEW (Bocholter Energie- & Wasserversorgung) beschäftigt. Sie besuchten ein Präsentationstraining, welches von den Stadtwerken Borken organisiert wurde. Ziel des zweitägigen Trainings in den Schulungsräumen der Wasserwerke Borken war es, einen strukturierten und sicheren Vortrag zu halten. „Für die Azubis ist es im Beruf wichtig, Ergebnisse und Projekte gut zu präsentieren “, sagt Karl-Peter Theis, Leiter des Fachbereichs Geoinformation und Liegenschaftskataster. „Deswegen ist dies auch ein wichtiger Bestandteil ihrer Ausbildung“.

In der Schulung haben die angehenden Geomatiker verschiedene Strategien kennengelernt und angewendet, beispielsweise den Umgang mit Feedback und Lampenfieber. Außerdem haben sie erfahren, dass eine zuhörerbezogene Vorbereitung wichtig ist, um auf mögliche Fragen des Publikums eingestellt zu sein. Am Anfang standen jedoch die Redevorbereitung sowie die strukturierte Gliederung eines Vortrags. Außerdem ging es um Körperhaltung, Gestik und Mimik, die entscheidend dazu beitragen, auch überzeugend zu wirken.

Beruhigend war auch, dass Lampenfieber und Feedback nicht nur negative Seiten haben, sondern als positive Aspekte vom Vortragenden genutzt werden können. Zum Schluss haben alle Azubis eigene Vorträge gehalten und dazu vom Publikum und vom Dozenten eine konstruktive Kritik erhalten. Viele Hinweise und Erkenntnisse werden künftig Eingang in ihre berufliche Praxis finden.

 

Copyright 2014 - Kreis Borken