Presse-Mitteilung der Stadt Vreden und der Öffentlichen Bücherei St. Georg Vreden - "Blickwinkel - Vredener Frauen live" - Ankommen in der Fremde

Zum dritten Themenabend in der Veranstaltungsreihe „Blickwinkel – Vredener Frauen live“ laden die Kooperationspartner alle Interessierten am Dienstag, 26. September 2017 ins kult ein. Passend zum Leitthema „Grenzen“ des kults geht es bei dieser dritten Veranstaltung um das „Ankommen in der Fremde“. Ankommen in einer neuen Umgebung und Grenzen überwinden ist eine belastende und herausfordernde Erfahrung, die so manche Menschen in unserer Region machen mussten, sowohl in der jüngsten Vergangenheit wie in früheren Jahrzehnten.

Vier Lebenswege, die aus der Ferne ins zunächst fremde Vreden führten, stehen im Mittelpunkt dieses Abends: Eine Angolanerin und eine Syrerin werden selbst berichten, wie sie gezwungenermaßen ihre Heimatländer verließen, nach Vreden kamen und schrittweise Fuß fassen konnten. Schon Jahrzehnte früher führte die Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg mehr als 1.000 Heimatvertriebene aus dem Osten in den Raum Vreden. An zwei der betroffenen Frauen, die in der Fremde ihren Neuanfang gestalten mussten, erinnern sich jüngere Familienmitglieder in biografischen Schilderungen. Wie schon bei den früheren Veranstaltungen der Reihe werden sich auch an diesem Abend Texte, Musik und Gedankenaustausch abwechseln, moderiert von Ingeborg Höting. Der Themenabend „Ankommen in der Fremde“ findet am Dienstag, 26. September 2017, um 19.30 Uhr in Vreden, kult Westmünsterland, Kirchplatz 14, statt. Eintrittskarten sind zum Preis von 6 Euro in der Öffentlichen Bücherei Vreden (Tel.: 02564/4683) erhältlich.

Die Veranstaltungsreihe wird ermöglicht durch die Kooperation von Öffentlicher Bücherei St. Georg Vreden, der Gleichstellungsbeauftragten und dem Kulturamt der Stadt Vreden, dem kult sowie dem Bündnis für Familie in Vreden.

Copyright 2014 - Kreis Borken