Stadtradeln-Aktion 2017 - Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Borken radeln an die Spitze / Mit "Newcomer-Award" ausgezeichnet

Über 222.000 Frauen, Männer und Kinder sind 2017 im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs "Stadtradeln" jeden Tag durchschnittlich neun Kilometer mit dem Rad gefahren. Damit wurde für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Fahrrad für die drei Wochen der Mai-Aktion zum Haupttransportmittel. Zusammen fuhren sie zusammen  rund 42 Millionen Kilometer und vermieden so fast 6.000 Tonnen Kohlendioxid. Im Kreis Borken wurden mehr als 970.000 Kilometer geradelt. Ein hervorragendes Ergebnis, für das der Kreis nun in Stuttgart von Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann und Thomas Brose, Geschäftsführer des europäischen Städtenetzwerks Klima-Bündnis, mit dem "Newcomer-Award" in der Kategorie "Fahrrad-aktivste Kommune mit den meisten Kilometern" ausgezeichnet wurde.

Im Kreis Borken, der in diesem Jahr gemeinsam mit sieben Kommunen (Ahaus, Bocholt, Borken, Gescher, Reken, Rhede und Vreden) zum ersten Mal an der Aktion teilgenommen hat, wurden im dreiwöchigen Aktionszeitraum 971.695 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Damit ist der Kreis ad hoc auf dem vierten Platz gelandet. Geschlagen wurden die Westmünsterländer lediglich von den Städten Düsseldorf, Leipzig und der Region Hannover. Als Wettbewerbs-Neuling haben sie sich in einem Feld mit 620 Mitstreitern also auf Anhieb (fast) an die Spitze geradelt. Insgesamt haben sich 5.200 Radfahrerinnen und Radfahrer aus dem Kreis an der Aktion beteiligt.

Berhard Sieverding vom Fachbereich Verkehr und Klimaschutzmanagerin Isabel Stasinski, die die Aktion gemeinsam begleitet haben, freuen sich über die Trophäe. "Neben dem persönlichen Spaßfaktor setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Gesundheit und natürlich auch für den Klimaschutz ein. Mit der Aktion Stadtradeln konnten im Kreis Borken 246.247 Kilogramm CO2 eingespart werden", hebt  Klimaschutzmanagerin Isabel Stasinski die Effekte für den Klimaschutz hervor.

Insgesamt seien diese hervorragenden Ergebnisse den Bürgerinnen und Bürger der Städte und Gemeinden zu verdanken, die für die Aktion Stadtradeln fleißig in die Pedale traten. Mit dabei waren Teams aus Unternehmen, Schulen, Verwaltungen, Freizeitgruppen, Vereinen und Verbänden sowie natürlich Familien und Freunde.

"Neben der Stadt Bocholt, die seit 2015 sehr erfolgreich an der Aktion teilnimmt, und der Stadt Rhede, die nun zum zweiten Mal mitmachte, waren der Kreis Borken selbst und die weiteren Kommunen Ahaus, Borken, Gescher, Reken und Vreden echte Newcomer", berichtet Bernhard Sieverding. "Die Ergebnisse, die der Kreis und seine Kommunen dabei erzielten, sind folglich umso beachtlicher. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr noch mehr Kommunen aus unserem Kreis für die Aktion begeistern können." Denn da sind sich Isabel Stasinski und Bernhard Sieverding einig: Der Westmünsterländer und seine Fiets, das gehört einfach zusammen.

Copyright 2014 - Kreis Borken