Vom "SmartHome" der Zukunft bis zum funktionalen 3D-Druck - Wanderausstellung zeigt gemeinsame Projekte von Westfälischer Hochschule Campus Bocholt und Firmen aus der Region / Ab Dienstag, 5. Dezember 2017, im Borkener Kreishaus

In diesem Jahr wurde die Westfälische Hochschule Campus Bocholt 25 Jahre alt. Eine ganze Reihe von Jubiläumsaktivitäten hat dazu bereits stattgefunden und weitere stehen an – nicht allein am Hochschulstandort, sondern auch in der gesamten Region. So kommt die neue, mit Mitteln des Kreises Borken geförderte Wanderausstellung zu interessanten Kooperationsprojekten mit heimischen Unternehmen nun in das Borkener Kreishaus. Vom 5. bis zum 15. Dezember 2017 wird sie dort während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung, montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 16 Uhr, gezeigt. Der Eintritt ist frei. Besonders angesprochen werden mit der Ausstellung auch junge Menschen, die ein technisches Studium in Betracht ziehen. Dazu macht die Westfälische Hochschule in Bocholt und an ihrem weiteren Studienort in Ahaus interessante Angebote.

In der Ausstellung wird beispielsweise das Projekt eines "SmartHomes" der Zukunft vorgestellt: Gemeinsam mit der RADEMACHER GmbH aus Rhede entwickeln Studierende der Hochschule prototypisch innovative Ideen, zum Beispiel zur Nutzung von künstlicher Intelligenz, bewerten diese und integrieren sie im Erfolgsfall in die bereits bestehenden Produkte des "SmartHome"-Systems.

Gezeigt werden auch Modelle von Leichtbaupavillons, die Bionik-Studierende in Zusammenarbeit mit der Bocholter Firma Hüls Baukonzepte erstellt haben. Als biologisches Vorbild hierfür haben sie beispielsweise Seeigel und den Gieskannenschwamm verwendet. Ein anderes Exponat – ein Kooperationsprojekt mit dem Borkener Unternehmen Vesuvius – zeigt die Möglichkeiten des 3D-Drucks auf. 

Ein weiteres Projekt dieser Ausstellung ist ein drehzahlvariables Getriebe für Windkraftanlagen. Im Auftrag der Siemens AG und in enger Zusammenarbeit mit der Business Unit Winergy haben Studierende des Fachbereiches Maschinenbau der Hochschule Bocholt Konzepte für derartige Getriebe entwickelt. Darüber hinaus haben sie das Modell eines solchen Getriebes gebaut, um das Funktionsprinzip zu verdeutlichen.

Infos zu den Angeboten der Westfälischen Hochschule gibt es im Internet unter www.w-hs.de.

Copyright 2014 - Kreis Borken