Zum Inhalt springen

Fahrsicherheitstraining

Warndreieck

Achtung: Dienststellen der Kreisverwaltung Borken vorsorglich für den freien Publikumsverkehr geschlossen

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus (beispielsweise in Wartezonen) zu vermindern, werden ab sofort die Dienststellen für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Dies geschiet aus Vorsorge, um das Funktionieren der Behörde im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge sicherzustellen.

Die Bearbeitung der Führerschein- und Zulassungsangelegenheiten ist nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Terminvereinbarung für Führerscheinabholungen in Borken nur telefonisch möglich unter 02861/681-1340. Antragsstellungen nur noch schriftlich. Die Dokumente finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten. Ab sofort werden keine Führerscheinangelegenheiten mehr in den Nebenstellen in Ahaus und Bocholt bearbeitet.

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt ab sofort nur noch schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind somit nicht mehr möglich. 

Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur in zwingend notwendigen, unaufschiebbaren Fällen und nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich.


Wir bitten um Ihr Verständnis.

Öffnungszeiten & Adressen

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

PKW- und Motorrad-Sicherheitstraining in Gescher-Estern

Wer kennt es nicht: Gas geben, wild gestikulieren, lauthals schimpfen? Verhaltensweisen, die vom Wesentlichen ablenken: den Gesamtüberblick behalten. Und gerade darauf kommt es an: Gefahrensituationen sollen vermieden werden. Eigene Verhaltensweisen, der Zustand der Fahrbahn und des Fahrzeugs, Reaktionen anderer Verkehrsteilnehmer. Sie alle spielen eine Rolle, wenn sekundenschnell reagiert werden muss, damit es nicht zum Unfall kommt.

Trainingsinhalte
Ob Anfänger, Wiedereinsteiger oder Routiniers, beim Sicherheitstraining lernt jeder, der die grundlegenden Fahrtechniken beherrscht, sein Fahrzeug (und sich) noch besser unter Kontrolle zu haben. Oberstes Ziel ist es, Gefahren frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Kommt es aber trotzdem zu einer heiklen Situation, muss schnell und sicher agiert werden. So können Kursteilnehmer auf präparierten Gleitflächen den richtigen Umgang mit Schnee und Glatteis lernen. Aber auch Bremsen und Ausweichen, der richtige Umgang mit ABS sowie Fahrphysik stehen auf dem Programm. Zum Beispiel beim "Kreisbahnfahren"; dabei zeigt sich hautnah, wie sich das Tempo auf die auftretenden Fliehkräfte auswirkt und wie wichtig die exakte Lenkradhaltung ist. Fazit: Physik ist die Basis um sicher um die Runden zu kommen. Deswegen werden Sicherheitstrainings auch mit theoretischem Wissen gewürzt.

Anmeldung erforderlich
Jedes Jahr nehmen im Kreis Borken mehr als 1000 Frauen und Männer an einem PKW- oder Motorrad-Kurs (Dauer jeweils 7,5 Stunden) teil. Gefahrlos. Mehrere voneinander unabhängige Studien belegen die positive Wirkung solcher Trainings. So ermittelte die Bundesanstalt für Straßenwesen, dass die Absolventen eines Sicherheitskurses ihr Auto bei einer plötzlichen Vollbremsung schneller zum Stehen bringen als Unerfahrene. Übrigens: Viele Berufsgenossenschaften übernehmen die Kursgebühren. Bei einer Berufsgenossenschaft sind Sie zum Beispiel am Arbeitsplatz oder als Mitglied in einem Sportverein versichert.

Kurse finden auf der Anlage des Kreises Borken in Gescher Estern statt. Der Verkehrssicherheitstrainingsplatz Gescher-Estern ist kein öffentlicher Verkehrsübungsplatz. Nur angemeldete Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer haben Zugang zur Anlage.

Jetzt anmelden!

Alle Termine und Anmeldemöglichkeiten erfahren Sie auf der Seite der Kreisverkehrswacht: