Zum Inhalt springen

Immissionsschutz: Nachbarinteressen

Kontakt

Fachabteilungsleitung
Ohlms, Martin +49 2861 681-6823 m.ohlmskreis-borkende
Windenergieanlagen
Agatz, Monika +49 2861 681-6828 m.agatzkreis-borkende
Chemie, Kunststoffe, Biogas; Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen in Südlohn; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Ahaus
Brooren, Silke +49 2861 681-6832 s.broorenkreis-borkende
Nahrungs- und Futtermittel; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Rhede
Tonfeld, Felicitas +49 2861 681-6836 f.tonfeldkreis-borkende
Abfall, Chemie, Kunststoffe; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Raesfeld und Reken
Götzl, Peter +49 2861 681-6835 p.goetzlkreis-borkende
Abfall, Gefahrstoffe; Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen in Schöppingen; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Gronau und Schöppingen
Holthausen, Stefan +49 2861 681-6830 s.holthausenkreis-borkende
Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige Anlagen und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen in Borken, Bocholt, Gronau, Raesfeld und Rhede
Hüsken, Walter +49 2861 681-6825 w.hueskenkreis-borkende
Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen in Isselburg und Reken, nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Bocholt
Lansmann, Markus +49 2861 681-6834 m.lansmannkreis-borkende
Windenergieanlagen, Metalle; Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen in Legden; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Legden
Rümping, Thomas +49 2861 681-6829 t.ruempingkreis-borkende
Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige Anlagen in Ahaus, Heek und Heiden; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Heek, Heiden und Südlohn
Taplick, Jürgen +49 2861 681-6833 j.taplickkreis-borkende
Nahrungs- und Futtermittel; Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen in Vreden; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Vreden
Wiesmann, Raphael +49 2861 681-6826 r.wiesmannkreis-borkende
Biogas; Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen in Gescher und Velen; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Gescher und Velen
Winkelmann, Bettina +49 2861 681-6831 b.winkelmannkreis-borkende
Windenergieanlagen
Wolters, Andreas +49 2861 681-6824 a.wolterskreis-borkende
Baustoffe; Landwirtschaft: genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen in Stadtlohn; nicht genehmigungsbedürftige Anlagen aller Branchen in Borken, Isselburg und Stadtlohn; Nachtarbeitsgenehmigungen; Schießstände; Umspannanlagen
Zweil, Ruth +49 2861 681-6827 r.zweilkreis-borkende

Öffnungszeiten & Adressen

Warndreieck

Achtung: Dienststellen der Kreisverwaltung Borken bis auf die Ausländerbehörde vorsorglich für den freien Publikumsverkehr geschlossen - Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab dem 27.04.2020

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus (beispielsweise in Wartezonen) zu vermindern, sind die Dienststellen mit Ausnahme der Ausländerbehörde für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Dies geschieht aus Vorsorge, um das Funktionieren der Behörde im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge sicherzustellen.

 
Ausländerbehörde:

Die Dienstleistungen derAusländerbehörde stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Zur Entzerrung des Publikumsverkehrs ist der Anmelde- und Wartebereich der Ausländerbehörde befristet räumlich erweitert worden. Zu erreichen ist die Ausländerbehörde nur über einen separaten Eingang auf dem Beschäftigtenparkplatz der Kreisverwaltung. Der Weg ist ausgeschildert. Die Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 
Führerscheine:

Die neuen, zurzeit geltenden Regelungen bezüglich der Führerscheinbeantragung und –abholung finden Sie auf der Seite „Auto & Verkehr

 

Kfz-Zulassung:

Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich. Für die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges ist keine Terminvereinbarung notwendig. Außerbetriebsetzungen und Ersatzscheinausstellungen für nicht im Kreis Borken zugelassene Fahrzeuge werden derzeit nicht durchgeführt.

 

Jagdscheine:

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt zurzeit nur schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind nicht möglich.

 

Elterngeldstelle:

Sprechstunden der Elterngeldstelle in der Nebenstelle des Kreises in Ahaus finden bis auf Weiteres nicht statt.

 

Gelbfieberimpfstelle:

Der Corona-bedingte Shut-down wird gelockert. Ab dem 28.07.2020 ist die Gelbfieberimpfstelle am Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken wieder wie gewohnt dienstags und donnerstags Nachmittag geöffnet. Terminvereinbarung bitte bei Herrn Dr. Ettlinger unter 0170 3277636. Der Zutritt zum Kreishaus ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet.

 

Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz:

Für die Einsichtnahme in ausgelegte Antragsunterlagen oder Genehmigungsbescheide im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz nutzen Sie bitte vordringlich die Einsichtnahme über das Internet (www.kreis-borken.de/bauen-bekanntmachungen). Die Auslegungszeiträume werden auf Grund der Sondersituation bis zur Einwendungs- bzw. Klagefrist ausgeweitet. Sollte Ihnen eine Online-Einsicht nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die folgende Telefonnummern: 02861/681-6824 oder 02861/681-6726.

 

Öffnungszeiten des Fachbereiches "Bauen, Wohnen und Immissionsschutz":

  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Zentrale Auskunft:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Tel. +49 2861 681-6725 oder +49 2861 681-6726.

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Anwohner von umwelrelevanten Anlagen haben einen Anspruch auf Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen (zum Beispiel durch Lärm, Gerüche, Erschütterungen, Staub oder Lichtblendung).

Deshalb haben sie jederzeit die Möglichkeit, sich mit Beschwerden über Immissionen von Anlagen an die Fachabteilung „Anlagenbezogener Immissionsschutz“ zu wenden. Die Meldung kann telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen.

Die Immissionsschutzbehörde beim Kreis Borken ist verpflichtet, jeder Beschwerde nachzugehen und den Sachverhalt zu ermitteln. Hierzu ist zunächst einmal eine möglichst detaillierte Schilderung der Anwohner wichtig: Worum geht es genau? Wann, wo und unter welchen Randbedingungen treten die Umweltbelästigungen auf? All diese Fragen stellt die Immissionsschutzbehörde, um sich ein Bild der Situation zu verschaffen, und dann mit Hilfe der detaillierten Informationen zielgerichtet mögliche Ursachen ermitteln und für eine Behebung sorgen kann.

Nach Ermittlung des Sachverhalts entscheidet die Immissionsschutzbehörde, ob und wenn ja, welche Maßnahmen zur Verbesserung des Nachbarschutzes ergriffen werden müssen. 

Bedingt durch die Tatsache, dass jeder im Alltag einer Vielzahl von Geräuschquellen ausgesetzt ist, richtet sich der größte Teil der Beschwerden gegen Lärmbelästigungen (z. B. Lärm verursacht von Straßen-, Schienen und Flugverkehr, Gewerbeanlagen, Nachbarn, Sportanlagen). Auf der Internetseite des Umweltbundesamtes erhalten Sie Informationen zur Vermeidung von Lärmimmissionen und Zuständigkeitshinweise.

Unabhängig von Beschwerden über konkrete Umweltbelästigungen wünschen sich viele Anwohner Informationen über die Anlagen in ihrer Nachbarschaft und die geltenden umweltrechtlichen Bestimmungen. In verschiedenen Gesetzen sind die Informationsrechte von Bürgerinnen und Bürgern, aber auch der Schutz von Daten der Anlagenbetreiber geregelt. Informationen können Irrtümer klären und Ängste nehmen, aber auch den Bürgerinnen und Bürgern helfen, ihre Rechte wahrzunehmen. Dies sowohl bei bereits errichteten Anlagen als auch bereits bei der Genehmigung einer Anlage. Daher pflegt die Fachabteilung „Anlagenbezogener Immissionsschutz“ im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen eine offene Kommunikation. Wenden Sie sich bei Fragen und Informationsbedarf einfach formlos an uns.

Gebühren fallen für die betroffenen Nachbarn in der Regel nicht an.