Zum Inhalt springen

Schülerbeförderung

Öffnungszeiten & Adressen

Warndreieck

Achtung: Dienststellen der Kreisverwaltung Borken bis auf die Ausländerbehörde vorsorglich für den freien Publikumsverkehr geschlossen - Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab dem 27.04.2020

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus (beispielsweise in Wartezonen) zu vermindern, sind die Dienststellen mit Ausnahme der Ausländerbehörde für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Dies geschieht aus Vorsorge, um das Funktionieren der Behörde im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge sicherzustellen.

 
Ausländerbehörde:

Die Dienstleistungen derAusländerbehörde stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Zur Entzerrung des Publikumsverkehrs ist der Anmelde- und Wartebereich der Ausländerbehörde befristet räumlich erweitert worden. Zu erreichen ist die Ausländerbehörde nur über einen separaten Eingang auf dem Beschäftigtenparkplatz der Kreisverwaltung. Der Weg ist ausgeschildert. Die Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 
Führerschein- und Zulassungsangelegenheiten:

Die Bearbeitung der Führerschein- und Zulassungsangelegenheiten ist nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.


Führerscheinanträge müssen grundsätzlich per Post gestellt werden. Für die Antragstellung werde keine Termine vergeben. Terminvereinbarung tel. (ab 8.30 Uhr) unter 02861/681-1340 nur für die Abholung von Führerscheinen oder vorläufige Führerscheine in Borken, Bocholt oder Ahaus. Die Dokumente finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten.


Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich. Für die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges ist keine Terminvereinbarung notwendig. Außerbetriebsetzungen und Ersatzscheinausstellungen für nicht im Kreis Borken zugelassene Fahrzeuge werden derzeit nicht durchgeführt.

 

Jagdscheine:

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt zurzeit nur schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind nicht möglich. 
Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Gelbfieberimpfstelle:

Der Corona-bedingte Shut-down wird gelockert. Ab dem 28.07.2020 ist die Gelbfieberimpfstelle am Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken wieder wie gewohnt dienstags und donnerstags Nachmittag geöffnet. Terminvereinbarung bitte bei Herrn Dr. Ettlinger unter 0170 3277636. Der Zutritt zum Kreishaus ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet.

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Schülerinnen und Schüler folgender vollzeitschulischer Bildungsgänge haben unter den unten genannten Voraussetzungen Anspruch auf Schülerfahrkostenerstattung über FlashTicket und SchokoTicket:

  • Ausbildungsvorbereitungsjahr (Vollzeit)
  • Einjährige Berufsfachschule (Vollzeit)
  • Fachschule / Berufsfachschule / höhere Berufsfachschule
  • Gymnasiale Oberstufe
  • Fachoberschule - Klasse 11 und 12 - (Ausgenommen FOS 12B)
  • Bezirksfachklasse (Berufsschule)

Auszubildende in der dualen Ausbildung (teilzeitschulische Bildungsgänge) können ab dem 01.08.2019 das neu eingeführte AzubiAbo nutzen. Aktuelle Informationen zum Kreis der Berechtigten, zum räumlichen Geltungsbereich und zum Fahrkartenpreis gibt es unter https://www.westfalentarif.de/de/azubiabo/.

Keinen Anspruch auf Schülerfahrkostenerstattung haben u.a. Schülerinnen und Schüler folgender Bildungsgänge:

  • Abendschule
  • Berufsschule (Ausnahme: Bezirksfachklasse)
  • Fachoberschulklasse (FOS) 12B und
  • Fachoberschulklasse 13

Anspruch besteht nur für Schülerinnen und Schüler, deren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen liegt.

Weitere Voraussetzung für die Erstattung von Schülerfahrkosten ist, dass der kürzeste Fußweg von der Wohnung bis zur Schule mehr als 5 km beträgt. Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt, können Schülerfahrkosten erstattet werden, wenn aufgrund einer Behinderung oder Krankheit ein Verkehrsmittel benutzt werden muss.

Grundsätzlich werden nur Kosten für öffentliche Verkehrsmittel übernommen. Je nach Wohnort erhalten die Jugendlichen entweder das FlashTicket plus oder das Schoko-Ticket. In Ausnahmefällen können Schülerinnen und Schüler unter bestimmten Voraussetzungen eine nachträgliche Schülerfahrkostenerstattung beantragen, z.B für Praktikumsfahrten oder beim Besuch von Bezirksfachklassen. Weitere Informationen können Sie dem Informationsblatt Flash Ticket plus und Informationsblatt für Schüllerinnen und Schüler ohne FlashTicket plus entnehmen.

Die Fahrkarten sowie die nachträgliche Schülerfahrkostenerstattung sind immer über das Schulsekretariat der Schule zu beantragen. Die Formulare erhalten Sie unter Downloads/Formulare.

An allen Förderschulen des Kreises ist ein Schülerspezialverkehr eingerichtet. Alle Schülerinnen und Schüler, die in der Primarstufe mehr als 2 km und in der Sekundarstufe I mehr als 3,5 km von der Schule entfernt wohnen, werden in Kleinbussen von zentralen Sammelpunkten aus zur Schule und zurück gefahren.

Der Schülerspezialverkehr wird in enger Abstimmung zwischen der Förderschule und dem beauftragen Busunternehmen organisiert. Die Unternehmen teilen die genauen Fahrtzeiten bis zum Beginn des neuen Schuljahres rechtzeitig mit. Bei Fragen und Anregungen zum Schülerspezialverkehr wenden Sie sich bitte an das Schulsekretariat oder direkt an das beauftragte Busunternehmen.