Zum Inhalt springen

Coronavirus: Meldeformulare

Für Einreisende nach Nordrhein-Westfalen aus allen vom Robert-Koch-Institut aufgelisteten Risikogebieten (abgesehen von Virusvarianten-Gebieten, für die spezielle Regelungen gelten) gibt es eine Testpflicht (für die Niederlande gelten spezielle Regelungen). Diese ist durch eine Schnell- oder PCR-Testung binnen höchstens 48 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar nach der Einreise innerhalb von 24 Stunden zu erfüllen. Ausgenommen von der Testpflicht werden

  1. Durchreisende,
  2. Binnenschiffer,
  3. der kleine Grenzverkehr bei Aufenthalten von unter 24 Stunden,
  4. Verwandtenbesuche, Warentransporte und Diplomaten/Abgeordnete bei Aufenhalten von unter 72 Stunden,
  5. tägliche oder wöchentliche Grenzpendler und Grenzgänger.

Außerdem wird in der Quarantäneverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen bestimmt, dass diejnigen, die die Testpflicht nicht durch einen Schnelltest, sondern durch einen PCR-Test erfüllen, bis zum Erhalt des Ergebnisses in Quarantäne gehen müssen.

Anders als für Einreisende aus dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland sowie Südafrika gilt für Einreisende aus allen anderen Risikogebieten keine zehn- bzw. fünftägige Quarantänepflicht.

Zu beachten ist, dass auch in Nordrhein-Westfalen die Bestimmungen des Bundes unverändert fortgelten. Das heißt, dass Einreisende aus sogenannten Risikogebieten verpflichtet sind, sich vor der Einreise digital unter www.einreiseanmeldung.de anzumelden.

Ausnahmen zur Anmeldepflicht gelten insbesondere für den "kleinen Grenzverkehr" - also bei einem Aufenthalt von unter 24 Stunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.land.nrw/corona

Digitale Einreiseanmeldung


Haben Sie bereits einen PCR- oder einen PoC-Schnelltest vorgenommen, können Sie das Ergebnis bzw. die ärztliche Bescheinigung über ein PoC-Schnelltestergebnis im nachfolgenden Formular hochladen:

Einreise: Testergebnis übermitteln

Sie haben über die Corona-Warn-App eine Warnung über eine Risikobegegnung (rote Farbe, „erhöhtes Risiko“) erhalten und möchten dies nun dem Gesundheitsamt melden? Nutzen Sie dazu bitte folgendes Formular:

Meldung Corona-Warn-App

Für bettlägerige Personen können Impfungen in der eigenen Häuslichkeit vereinbart werden, wenn die bettlägerige Person in Pflegegrad 4 oder 5 eingestuft ist. Mitgeimpft werden können im Rahmen der aufsuchenden Impfung dann bis zu zwei Kontaktpersonen. Für über 80-Jährige, die bettlägerig sind, gibt es unabhängig von einem eventuellen Pflegegrad ebenfalls ab sofort dieses Impfangebot in der eigenen Häuslichkeit.

Meldung für eine Impfung bei Pflegegrad 4 oder 5

  • Positiv getestete Personen müssen zur Beendigung ihrer Quarantäne am 14. Tag der Quarantäne einen negativen PoC-Antigen-Test (Schnelltest) oder einen negativen PCR-Test vorlegen. Das Testergebnis muss an das Gesundheitsamt übermittelt werden
  • Ein positiver PoC-Antigen-Test (Schnelltest) wird von der testenden Stelle als Verdachtsmeldung dem Gesundheitsamt des Kreises Borken mitgeteilt. Sollte der darauffolgende PCR-Labortest negativ ausfallen, muss dieses negative Testergebnis an das Gesundheitsamt übermittelt werden

Über das folgende Formular haben Sie die Möglichkeit, sich für die Zuteilung eines Impftermins zu registrieren, wenn Sie eine Kontaktperson gem. § 3 Abs. 1 Nr. 3 a) CoronaImpfVerordnung sind. Dies gilt für Kontaktpersonen von Person, die in Pflegegrad 4 oder 5 eingestuft sind.

Meldung für eine Impfung als pflegender Angehöriger