Zum Inhalt springen

Prüfungswesen (Rettungsdienst)

Öffnungszeiten & Adressen

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken


Nebenstellen des Fachbereichs Gesundheit

Bahnhofstr. 93
48683 Ahaus

Ostwall 67
46395 Bocholt

Eschweg 8
48599 Gronau (Westf.)

 

 

In der Notfallrettung und im Krankentransport gibt es viele unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte, die verschiedene Qualifikationen erforderlich machen. Im Alltag geraten die Begrifflichkeiten schnell durcheinander. Hauptsächlich werden die Einsatzkräfte im Rettungsdienst jedoch in Rettungshelfer, Rettungssanitäter, und Notfallsanitäter unterschieden.

Informieren Sie sich über die Prüfungen für Rettungsfachkräfte.

erforderliche Unterlagen
  • Antrag auf Zulassung zur Prüfung
  • amtlich beglaubigte Kopie des Personalausweises
  • Nachweise über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an der theoretischen Ausbildung
  • ggf. Nachweise über den Erlass von Ausbildungsabschnitten oder Nachweis über die Verkürzung der theoretischen Ausbildung
  • Erklärung, dass bezogen auf die aktuelle Ausbildung zuvor noch kein gescheiterter Prüfungsversuch unternommen wurde
Downloads / Formulare
erforderliche Unterlagen
  • Antrag auf Zulassung zur Prüfung
  • amtlich beglaubigte Kopie des Personalausweises
  • Nachweise über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an der theoretischen Ausbildung
  • Bescheinigung über den erfolgreichen Abschluss der klinisch-praktischen Ausbildung
  • Bescheinigung über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an der praktischen Ausbildung an einer Rettungswache, einschließlich Einzelnachweisen der Ausbildungstätigkeit und Stunden
  • ggf. Nachweise über den Erlass von Ausbildungsabschnitten oder Nachweis über die Verkürzung der theoretischen Ausbildung
  • Erklärung, dass bezogen auf die aktuelle Ausbildung zuvor noch kein gescheiterter Prüfungsversuch unternommen wurde
Downloads/Formulare

Mit Inkrafttreten des Notfallsanitätergesetzes (NotSanG) zum 1. Januar 2014 hat der Bundesgesetzgeber mit dem Notfallsanitäter ein neues Berufsbild geschaffen, das den bisherigen Rettungsassistenten perspektivisch als höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst abgelöst hat. Das Gesundheitsamt des Kreises Borken ist im Kreis Borken für die Durchführung der Prüfungen nach dem NotSanG und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter (NotSan-APrV) zuständig.

Kosten: 60€
 

Ergänzungsprüfung

erforderliche Unterlagen: Ergänzungsprüfung
  • Antrag auf Zulassung zur Prüfung
  • amtlich beglaubigte Kopie des Personalausweises
  • [EP 2 | EP3] Bescheinigung über die Teilnahme an den Ausbildungsveranstaltungen gem. Vordruck
  • amtlich beglaubigte Kopie des Nachweises über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung "Rettungsassistent/in"
  • Nachweis der Berufstätigkeit als Rettungsassistent/in gem. Vordruck
  • [EP1] Zuweisung zur Rettungsdienstschule im Kreis Borken zwecks Ablegung der Ergänzungsprüfung, ausgestellt vom für den Arbeitsort zuständigen Gesundheitsamt
  • Antrag auf Erteilung der Erlaubnisurkunde
  • Führungszeugnis der Belegart O zur Vorlage bei einer Behörde, das bei Erlaubniserteilung (letzter Prüfungstag) nicht älter als drei Monate sein darf
  • ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes, die bei Erlaubniserteilung (letzter Prüfungstag) nicht älter als drei Monate sein darf
Downloads / Formulare Ergänzungsprüfung

 

Vollprüfung

erforderliche Unterlagen: Vollprüfung
  • Antrag auf Zulassung zur Prüfung
  • amtlich beglaubigte Kopie des Personalausweises
  • [Vollausbildung] Bescheinigung über die Teilnahme an den Ausbildungsveranstaltungen gem. Vordruck
  • amtlich beglaubigte Kopie des Nachweises über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung "Rettungsassistent/in"
  • Nachweis der Berufstätigkeit als Rettungsassistent/in gem. Vordruck
  • [Crash-Kurs] Zuweisung zur Rettungsdienstschule im Kreis Borken zwecks Ablegung der Ergänzungsprüfung, ausgestellt vom für den Arbeitsort zuständigen Gesundheitsamt
  • Antrag auf Erteilung der Erlaubnisurkunde
  • Führungszeugnis der Belegart O zur Vorlage bei einer Behörde, das bei Erlaubniserteilung (letzter Prüfungstag) nicht älter als drei Monate sein darf
  • ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes, die bei Erlaubniserteilung (letzter Prüfungstag) nicht älter als drei Monate sein darf
Downloads / Formulare Vollprüfung