Zum Inhalt springen

Zahngesundheit

Kontakt

Zahnärztliche Reihenuntersuchungen in Ahaus, Gescher, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen, Vreden
Zahnärztliche Reihenuntersuchungen in Bocholt, Borken, Heiden, Isselburg, Raesfeld, Reken, Rhede, Stadtlohn, Südlohn, Velen

Öffnungszeiten & Adressen

Warndreieck

Achtung: Dienststellen der Kreisverwaltung Borken bis auf die Ausländerbehörde vorsorglich für den freien Publikumsverkehr geschlossen - Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab dem 27.04.2020

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus (beispielsweise in Wartezonen) zu vermindern, sind die Dienststellen mit Ausnahme der Ausländerbehörde für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Dies geschieht aus Vorsorge, um das Funktionieren der Behörde im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge sicherzustellen.

 
Ausländerbehörde:

Die Dienstleistungen derAusländerbehörde stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Zur Entzerrung des Publikumsverkehrs ist der Anmelde- und Wartebereich der Ausländerbehörde befristet räumlich erweitert worden. Zu erreichen ist die Ausländerbehörde nur über einen separaten Eingang auf dem Beschäftigtenparkplatz der Kreisverwaltung. Der Weg ist ausgeschildert. Die Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 
Führerscheine:

Die neuen, zurzeit geltenden Regelungen bezüglich der Führerscheinbeantragung und –abholung finden Sie auf der Seite „Auto & Verkehr

 

Kfz-Zulassung:

Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich. Für die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges ist keine Terminvereinbarung notwendig. Außerbetriebsetzungen und Ersatzscheinausstellungen für nicht im Kreis Borken zugelassene Fahrzeuge werden derzeit nicht durchgeführt.

 

Jagdscheine:

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt zurzeit nur schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind nicht möglich.

 

Elterngeldstelle:

Sprechstunden der Elterngeldstelle in der Nebenstelle des Kreises in Ahaus finden bis auf Weiteres nicht statt.

 

Gelbfieberimpfstelle:

Der Corona-bedingte Shut-down wird gelockert. Ab dem 28.07.2020 ist die Gelbfieberimpfstelle am Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken wieder wie gewohnt dienstags und donnerstags Nachmittag geöffnet. Terminvereinbarung bitte bei Herrn Dr. Ettlinger unter 0170 3277636. Der Zutritt zum Kreishaus ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet.

 

Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz:

Für die Einsichtnahme in ausgelegte Antragsunterlagen oder Genehmigungsbescheide im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz nutzen Sie bitte vordringlich die Einsichtnahme über das Internet (www.kreis-borken.de/bauen-bekanntmachungen). Die Auslegungszeiträume werden auf Grund der Sondersituation bis zur Einwendungs- bzw. Klagefrist ausgeweitet. Sollte Ihnen eine Online-Einsicht nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die folgende Telefonnummern: 02861/681-6824 oder 02861/681-6726.

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Telefon: +49 2861 681 5809
Fax: +49 2861 681 821580
fb.gesundheitkreis-borkende


Nebenstellen des Fachbereichs Gesundheit

Bahnhofstr. 93
48683 Ahaus
Telefon: +49 2861 681 5814
Fax: +49 2861 681 821590

Ostwall 67
46395 Bocholt
Telefon: +49 2861 681 5817
Fax: +49 2861 681 821600

Eschweg 8
48599 Gronau (Westf.)
Telefon: +49 2861 681 6083
Fax: +49 2861 681 821610

 

 

Gesunde Zähne - ein guter Start ins Leben!

Die Aufgaben des Zahnärztlichen Dienstes umfassen:

  • Zahnärztliche (Reihen-)Untersuchungen in Kindertagesstätten und Schulen
  • Beratung, Information und Aufklärung der Bevölkerung in Fragen der Zahngesundheit
  • Gesundheitsberichterstattung
  • Gutachterliche Stellungnahmen für Behörden und Institutionen

Der Zahnärztliche Dienst hat den Auftrag, die Zahngesundheit der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Schulen zu fördern.

Für die Zahngesundheit ist die Früherkennung von Karies und Zahnfehlstellungen besonders wichtig. Unbehandelte Zahnschäden können zu weiteren gesundheitlichen Schäden führen.

Um Familien bei der Gesunderhaltung der Zähne zu unterstützen, führt der Zahnärztliche Dienst in Kindergärten, Grund- und Förderschulen regelmäßig zahnärztliche Reihenuntersuchungen zur Früherkennung von Karies und anderen Zahnerkrankungen sowie Zahnfehlstellungen durch. 

Im Kindergarten findet die zahnärztliche Untersuchung  in der gewohnten Umgebung der Kinder im Beisein der Erzieherin/des Erziehers und der anderen Kinder statt. Für viele Kinder ist unser Besuch der erste Kontakt zu einer Zahnärztin. Gerade den noch ängstlichen Kindern wird  sehr oft die Scheu vor der zahnärztlichen Untersuchung genommen.

Die für die Untersuchung im Kindergarten erforderliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erfolgt bereits mit der Aufnahme in die Einrichtung. Sie gilt bis auf Widerruf für die gesamte Kindergartenzeit Ihres Kindes.

Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, sich in Reihenuntersuchungen zahnärztlich untersuchen zu lassen. In den Schulen findet die Untersuchung in der Regel in kleinen Gruppen oder als Einzeluntersuchung statt. Untersuchungsbefunde werden codiert diktiert. Dabei bleibt größtmögliche Diskretion gewahrt.

Alle Ergebnisse werden vertraulich behandelt!

Nach der Untersuchung erhalten alle Kinder einen verschlossenen Brief, der sich an die Erziehungsberechtigen richtet und in Kurzform über das Untersuchungsergebnis informiert und Empfehlungen für das weitere Vorgehen ausspricht.

Die in den Untersuchungen in codierter Form erfassten Ergebnisse werden anonymisiert im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung gem. § 6 ÖGDG statistisch ausgewertet. So erhält man einen Überblick über den Zahngesundheitszustand der Kinder im Kreis Borken. Daraus können weitere zielgerichtete Maßnahmen zur Förderung der Zahngesundheit abgeleitet werden.

Der Zahnärztliche Dienst begutachtet in Amtshilfe die Notwendigkeit und Angemessenheit zahhnärztlicher Behandlungen für Beihilfestellen und die Sozialämter der kreisangehörigen Städte und Gemeinden.

Neben den zahnärztlichen Reihenuntersuchungen werden in den Kindergärten, Grund- und Förderschulen altersgerechte Zahnprophylaxeprogramme mit den entsprechenden Materialien durch die Prophylaxepädagoginnen des Arbeitskreises Zahngesundheit angeboten.