Zum Inhalt springen

Jugendhilfeplanung

Öffnungszeiten & Adressen

Warndreieck

Achtung: Dienststellen der Kreisverwaltung Borken bis auf die Ausländerbehörde vorsorglich für den freien Publikumsverkehr geschlossen - Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab dem 27.04.2020

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus (beispielsweise in Wartezonen) zu vermindern, sind die Dienststellen mit Ausnahme der Ausländerbehörde für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Dies geschieht aus Vorsorge, um das Funktionieren der Behörde im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge sicherzustellen.

 
Ausländerbehörde:

Die Dienstleistungen derAusländerbehörde stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Zur Entzerrung des Publikumsverkehrs ist der Anmelde- und Wartebereich der Ausländerbehörde befristet räumlich erweitert worden. Zu erreichen ist die Ausländerbehörde nur über einen separaten Eingang auf dem Beschäftigtenparkplatz der Kreisverwaltung. Der Weg ist ausgeschildert. Die Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 
Führerscheine:

Die neuen, zurzeit geltenden Regelungen bezüglich der Führerscheinbeantragung und –abholung finden Sie auf der Seite „Auto & Verkehr

 

Kfz-Zulassung:

Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich. Für die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges ist keine Terminvereinbarung notwendig. Außerbetriebsetzungen und Ersatzscheinausstellungen für nicht im Kreis Borken zugelassene Fahrzeuge werden derzeit nicht durchgeführt.

 

Jagdscheine:

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt zurzeit nur schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind nicht möglich.

 

Elterngeldstelle:

Sprechstunden der Elterngeldstelle in der Nebenstelle des Kreises in Ahaus finden bis auf Weiteres nicht statt.

 

Gelbfieberimpfstelle:

Der Corona-bedingte Shut-down wird gelockert. Ab dem 28.07.2020 ist die Gelbfieberimpfstelle am Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken wieder wie gewohnt dienstags und donnerstags Nachmittag geöffnet. Terminvereinbarung bitte bei Herrn Dr. Ettlinger unter 0170 3277636. Der Zutritt zum Kreishaus ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet.

 

Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz:

Für die Einsichtnahme in ausgelegte Antragsunterlagen oder Genehmigungsbescheide im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz nutzen Sie bitte vordringlich die Einsichtnahme über das Internet (www.kreis-borken.de/bauen-bekanntmachungen). Die Auslegungszeiträume werden auf Grund der Sondersituation bis zur Einwendungs- bzw. Klagefrist ausgeweitet. Sollte Ihnen eine Online-Einsicht nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die folgende Telefonnummern: 02861/681-6824 oder 02861/681-6726.

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken


Nebenstellen des Fachbereichs Jugend und Familie

48712 Gescher, Gartenstr. 10
Tel. +49 2861 681-1480
Fax +49 2861 681-821480

46414 Rhede, Bahnhofstr. 21
Tel. +49 2861 681-1490
Fax +49 2861 681-821490

48703 Stadtlohn, Josefstr. 17
Tel. +49 2861 681-1470
Fax +49 2861 681-821470

Ziel der Jugendhilfeplanung ist es, für junge Menschen und ihre Familien eine gute und angemessene Versorgung mit Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe sicherzustellen.

Das Spektrum der Jugendhilfeangebote umfasst: Tageseinrichtungen für Kinder, Jugendfreizeitstätten, Erziehungsberatungsstellen, Angebote der Familienbildung und -beratung, Hilfsangebote für Familien in Belastungs- und Notsituationen, Hilfen für straffällige junge Menschen u.a.m.

Der Kreis Borken als Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendamt) trägt die Gesamtverantwortung dafür, dass für junge Menschen und ihre Familien ein ausreichendes Angebot an Diensten und Einrichtungen der Jugendhilfe vorhanden ist. Zahlreiche Angebote und Einrichtungen werden nicht vom Jugendamt selbst vorgehalten, sondern von freien Trägern der Jugendhilfe. Aus diesem Grunde haben auch alle freien Träger der Jugendhilfe ein Recht auf Beteiligung an der Jugendhilfeplanung.

Jugendhilfeplanung als gesetzliche Pflichtaufgabe nach dem Achten Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) verpflichtet das Jugendamt gem. § 80 SGB VIII zur:

  • Bestandserfassung der Dienste und Einrichtungen
  • Bedarfsermittlung unter Berücksichtigung der Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der jungen Menschen und der Personensorgeberechtigten
  • Planung der zur Befriedigung des Bedarfs notwendigen Vorhaben einschließlich vorsorglicher Planungen für unvorhergesehene Bedarfe.

Außerdem ist es Aufgabe der Jugendhilfeplanung mit Stellen und Einrichtungen außerhalb der Jugendhilfe zusammenzuarbeiten, deren Tätigkeit sich auf junge Menschen und Familien auswirkt. Dazu gehören u.a. die Schulen, medizinische Einrichtungen und Dienste, Stellen der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Im Rahmen der Jugendhilfeplanung erarbeiten die Fachkräfte des öffentlichen und der freien Träger Vorschläge zur Ausgestaltung der Jugendhilfeangebote. Sie bewerten zunächst aus ihrer Sicht und unter Einbeziehung der betroffenen jungen Menschen und ihrer Familien die Versorgungssituation. Diese fachliche Einschätzung wird dann an die Politik weitergegeben und bildet die Grundlage für politische Entscheidungen (Jugendhilfeausschuß).

Die Koordinierung der Planungen in den verschiedenen Bereichen übernimmt die Jugendhilfeplanerin (siehe Ansprechpartnerin). 

Rechtliche Grundlagen:
§§ 79, 80 ff SGB VIII

Informationen zur Struktur und Organisation der Jugendhilfeplanung des Kreises Borken finden Sie in der beigefügten Datei.