Zum Inhalt springen

Führerschein: Berufskraftfahrer

Warnhinweis

Führerscheinanträge müssen grundsätzlich per Post/Einwurf in den Briefkasten (in Borken, Bocholt und Ahaus möglich!) gestellt werden. Die Antragsformulare finden Sie unter dem jeweiligen Menüpunkt. Wir bitten davon abzusehen, telefonisch den Eingang Ihres Antrags oder sonstiger Unterlagen oder den aktuellen Sachstand zu erfragen. Die Bearbeitungszeit beträgt aktuell ca. 6 - 8 Wochen.

Für die reine Antragstellung werden keine Termine vergeben. Im Onlinekalender können Sie sehen, für welche Anliegen Sie einen Termin vereinbaren können. 

Aufgrund des erhöhten Anrufaufkommens, nutzen Sie gern auch den Rückrufservice Führerscheinstelle. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.

Antragstellung

Der Zutritt ohne Termin ist nicht gestattet. Geben Sie Ihre Unterlagen daher bitte nicht persönlich ab, sondern werfen diese in den Briefkasten ein. Die erforderliche Gebühr zahlen Sie bei Abholung des Führerscheins bar oder mit EC-Karte am Kassenautomaten. Die Bearbeitungszeit beträgt 6 - 8 Wochen.

Die Fahrerkarte muss separat beantragt werden, den Antrag und weitere Informationen finden Sie hier.

Verlängerung während Corona

Nach einer Mitteilung des Ministeriums für Verkehr des Landes NRW können Fahrerlaubnisse der Fahrerlaubnisklassen C und D bis zum 30.06.2021 verlängert werden, auch wenn die erforderlichen ärztlichen und augenärztlichen Gutachten noch nicht vorliegen. Diese müssen dann bis zum 30.06 2021 nachgereicht werden.

Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die Schlüsselzahl 95 befristet bis zum 30.06.2021 in den Führerschein einzutragen, wenn die Weiterbildungsbescheinigungen noch nicht vollständig vorliegen. Die Bescheinigungen müssen dann bis zum 30.06.2021 nachgereicht werden.

 
Nachweis der Berufsqualifikation

Wer Beförderungen im Güterkraft- und Personenverkehr auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführt, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE erforderlich ist, muss eine Berufskraftfahrerqualifikation nachweisen.
Wenn Ihnen eine der Klassen C, die Klasse BE oder die Klassen 2 und 3 vor dem 09.09.2009 oder eine der Klassen D vor dem 09.09.2008 erteilt wurde, erlangen Sie die Berufskraftfahrerqualifikation durch Teilnahme an einer 35 Stunden umfassenden Weiterbildung z. B. in einer Fahrschule. Die Weiterbildung ist alle fünf Jahre zu wiederholen. Wurden Ihnen die o. g. Klassen erst nach den entsprechenden Stichtagen erteilt, müssen Sie einmalig eine Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) ablegen. Nach fünf Jahren erfolgt die Verlängerung durch Teilnahme an den o. g. Weiterbildungen. Weitere Informationen zum Erwerb der Grundqualifikation finden Sie hier:

Schlüsselzahl „95“

Die Berufskraftfahrerqualifikation wird durch die Schlüsselzahl „95“ für die Dauer von fünf Jahren im Führerschein eingetragen. Beachten Sie bitte die Informationen zur Antragstellung.

Alle erforderlichen Unterlagen müssen grundsätzlich im Original vorgelegt werden. Wenn Sie noch im Besitz eines Papierführerscheines sind, muss dieser für die Eintragung der Schlüsselzahl „95“ in den EU-Kartenführerschein umgetauscht werden, siehe auch „alter" Papierführerschein.

Die erforderlichen Unterlagen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Antrag.

Busführerschein (D-Klassen) Führerschein zur Fahrgastbeförderung (Taxi)

Gebühr Eintragung 95: 38,60 €
Gebühr für Verlängerung C-Klassen und Eintragung 95: 64,10 €

Bezahlung bei Abholung!

  • gültiger Ausweis als Kopie (z. B. Personalausweis, elektronischer Aufenthaltstitel, etc.)
  • aktuelles biometrisches Passfoto
  • bisheriger Führerschein als Kopie
  • Bescheinigung(en) über die Teilnahme an 35 Weiterbildungsstunden oder
  • Nachweis der Grundqualifikation im Original
  • Gebühr: 37,30 €, bei Abholung
  • ggf. Karteikartenabschrift (bei auswärtigem Führerschein)
  • Bitte bringen Sie mit: Personalausweis und alte Fahrerlaubnis
  • die Fahrerkarte ist separat zu beantragen, den Antrag finden Sie hier