Zum Inhalt springen

Umlegung nach BauGB

Kontakt

Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses:

Öffnungszeiten & Adressen

Warndreieck

Achtung: Dienststellen der Kreisverwaltung Borken bis auf die Ausländerbehörde vorsorglich für den freien Publikumsverkehr geschlossen - Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab dem 27.04.2020

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus (beispielsweise in Wartezonen) zu vermindern, sind die Dienststellen mit Ausnahme der Ausländerbehörde für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Dies geschieht aus Vorsorge, um das Funktionieren der Behörde im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge sicherzustellen.

 
Ausländerbehörde:

Die Dienstleistungen derAusländerbehörde stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Zur Entzerrung des Publikumsverkehrs ist der Anmelde- und Wartebereich der Ausländerbehörde befristet räumlich erweitert worden. Zu erreichen ist die Ausländerbehörde nur über einen separaten Eingang auf dem Beschäftigtenparkplatz der Kreisverwaltung. Der Weg ist ausgeschildert. Die Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 
Führerscheine:

Die neuen, zurzeit geltenden Regelungen bezüglich der Führerscheinbeantragung und –abholung finden Sie auf der Seite „Auto & Verkehr

 

Kfz-Zulassung:

Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich. Für die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges ist keine Terminvereinbarung notwendig. Außerbetriebsetzungen und Ersatzscheinausstellungen für nicht im Kreis Borken zugelassene Fahrzeuge werden derzeit nicht durchgeführt.

 

Jagdscheine:

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt zurzeit nur schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind nicht möglich.

 

Elterngeldstelle:

Sprechstunden der Elterngeldstelle in der Nebenstelle des Kreises in Ahaus finden bis auf Weiteres nicht statt.

 

Gelbfieberimpfstelle:

Der Corona-bedingte Shut-down wird gelockert. Ab dem 28.07.2020 ist die Gelbfieberimpfstelle am Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken wieder wie gewohnt dienstags und donnerstags Nachmittag geöffnet. Terminvereinbarung bitte bei Herrn Dr. Ettlinger unter 0170 3277636. Der Zutritt zum Kreishaus ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet.

 

Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz:

Für die Einsichtnahme in ausgelegte Antragsunterlagen oder Genehmigungsbescheide im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz nutzen Sie bitte vordringlich die Einsichtnahme über das Internet (www.kreis-borken.de/bauen-bekanntmachungen). Die Auslegungszeiträume werden auf Grund der Sondersituation bis zur Einwendungs- bzw. Klagefrist ausgeweitet. Sollte Ihnen eine Online-Einsicht nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die folgende Telefonnummern: 02861/681-6824 oder 02861/681-6726.

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Die Umlegung nach dem Baugesetzbuch ist eine Grundstücksneuordnungsmaßnahme.

Wie der Name schon sagt, werden dabei Grundstücksflächen neu geordnet. Sie wird in der Regel dann angewendet, wenn ein bisher unbebautes Gebiet erschlossen und in Bauland umgewandelt werden soll.

Häufig können städtebauliche Ziele - wie zum Beispiel die Schaffung von Wohnraum - nicht ohne Weiteres verwirklicht werden, weil die tatsächlichen Grundstücksverhältnisse die vorgesehene Nutzung nicht zulassen.

Grundstücke können beispielsweise so zugeschnitten sein, dass nur geringe Flächen bebaubar sind und deshalb eine bauliche Nutzung aus wirtschaftlichen oder baurechtlichen Gesichtspunkten nicht möglich oder unzweckmäßig wäre. In solchen Situationen ist es erforderlich, die Grundstücksverhältnisse den städtebaulichen Zielen anzupassen. Ziel der Umlegung ist es somit, Grundstücke zu bilden, die nach Lage, Form und Größe so zugeschnitten sind, dass sie baulich genutzt werden können.

Die Durchführung der Umlegung obliegt dem vom Rat der Stadt oder Gemeinde bestellten unabhängigen Umlegungsausschuss. Der Umlegungsausschuss ist weisungsunabhängig und entscheidungsbefugt.

Vorteile einer Umlegung:

  • Alle Grundstückseigentümer werden nach einem einheitlichen Maßstab behandelt.
  • Die Umlegungsstelle ist eine „neutrale Stelle“, da sie nicht an Weisungen der Gemeinde oder Stadt gebunden ist.
  • Die Umlegung ist ein relativ zügiges Verfahren der Baulandgewinnung.
  • Es entstehen keine Notarkosten, da bei der Umlegung keine notariellen Kauf- und Auflassungsverträge notwendig sind. Auch die erforderlichen Grundbucheintragungen und -berichtigungen sind kostenfrei.
  • Gemeinbedarfs- und Erschließungsflächen werden von allen Grundstückseigentümern anteilig getragen.
  • Durch die Umlegung erhalten die Eigentümer neu zugeschnittene Grundstücke, auf denen sich eine Bebauung verwirklichen lässt.