Zum Inhalt springen

Statistik: Soziales

Öffnungszeiten & Adressen

Achtung: Dienststellen der Kreisverwaltung Borken vorsorglich für den freien Publikumsverkehr geschlossen - Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Warndreieck

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus (beispielsweise in Wartezonen) zu vermindern, sind die Dienststellen größtenteils für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Dies geschieht aus Vorsorge, um das Funktionieren der Behörde im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge sicherzustellen.

 
Ausländerbehörde:

Die Ausländerbehörde des Kreises Borken ist zu den gewohnten Servicezeiten (montags, dienstags und freitags: 08.00 -12.00 Uhr und donnerstags: 08.00 - 16.00 Uhr) für den freien Publikumsverkehr geöffnet. Eine persönliche Vorsprache unter Einhaltung der Hygieneregeln ist möglich. Eine vorherige Terminvereinbarung und ein negatives Testergebnis sind nicht erforderlich.

 
Führerscheine:

Die neuen, zurzeit geltenden Regelungen bezüglich der Führerscheinbeantragung und -abholung finden Sie auf der Seite „Auto & Verkehr

 

Kfz-Zulassung:

Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich. Für die Termine ist kein negativer Schnelltest erforderlich.Außerbetriebsetzungen und Ersatzscheinausstellungen für nicht im Kreis Borken zugelassene Fahrzeuge werden derzeit nicht durchgeführt.

 

Jagdscheine:

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt zurzeit nur schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind nicht möglich.

 

Elterngeldstelle:

Sprechstunden der Elterngeldstelle in der Nebenstelle des Kreises in Ahaus finden bis auf Weiteres nicht statt.

 

Gelbfieberimpfstelle:

Der Corona-bedingte Shut-down wird gelockert. Ab dem 28.07.2020 ist die Gelbfieberimpfstelle am Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken wieder wie gewohnt dienstags und donnerstags Nachmittag geöffnet. Terminvereinbarung bitte bei Herrn Dr. Ettlinger unter 0170 3277636. Der Zutritt zum Kreishaus ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet.

 

Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz:

Für die Einsichtnahme in ausgelegte Antragsunterlagen oder Genehmigungsbescheide im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz nutzen Sie bitte vordringlich die Einsichtnahme über das Internet (www.kreis-borken.de/bauen-bekanntmachungen). Die Auslegungszeiträume werden auf Grund der Sondersituation bis zur Einwendungs- bzw. Klagefrist ausgeweitet. Sollte Ihnen eine Online-Einsicht nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die Immissionsschutzbehörde (Kontakte unten auf der Seite).

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Zum 01.01.2003 wurde die bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung eingeführt.

Träger der Grundsicherung sind die Kreise und kreisfreien Städte. Die Grundsicherungsleistungen für Empfänger in Einrichtungen werden durch den Kreis Borken gewährt. Für Personen außerhalb von Einrichtungen hat der Kreis die Bearbeitung auf die kreisangehörigen Städte und Gemeinden delegiert.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Jahresstatistiken über alle Erträge und Aufwendungen der Grundsicherung herunterzuladen. Außerdem werden Informationen zu den Hilfeempfängerzahlen gegeben.

Mit der grundlegenden Rechtsänderung zum 01.01.2005 (SGB II und SGB XII) wurde die Statistik zur Sozialhilfe in die Berichte integriert.

Außerdem können Sie sich hier auch über die Entwicklung in der Grundsicherung im aktuellen Jahr informieren.

Der Kreis Borken hat als örtlicher Träger der Sozialhilfe den überwiegenden Teil der Sozialhilfeaufgaben auf die kreisangehörigen Städte und Gemeinden delegiert.

Hier haben Sie die Möglichkeit, eine Statistik über alle Einnahmen und Ausgaben der kreisangehörigen Städte und Gemeinden aus diesen delegierten Aufgabenbereichen herunterzuladen. Außerdem werden Informationen zu den Hilfeempfängerzahlen gegeben.

Mit der Einführung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB II und SGB XII) zum 01.01.2005 hat die Sozialhilfe grundlegend an Bedeutung verloren. Die statistische Berichterstattung wurde deshalb in die Jahresstatistiken zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung integriert. Wählen Sie für die Sozialhilfestatistik ab dem Jahr 2005 bitte die entsprechenden Jahresstatistiken der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung aus.