Zum Inhalt springen

Bachelor of Laws

Öffnungszeiten & Adressen

Dienststellen der Kreisverwaltung Borken bleiben mit Terminvereinbarung unter Berücksichtigung von „3G“ geöffnet

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung Borken zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus beispielsweise in Wartezonen zu vermindern, ist der Zutritt zu den Dienststellen dieser Behörde (Kreishaus Borken und Nebenstellen im Kreisgebiet) ab Mittwoch, 01.12.2021, nur noch unter Einhaltung der „3G-Regelung“ (Geimpft, Genesen, Getestet) möglich. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen und bei Aufforderung vorzuzeigen. Im Besuchsverkehr wird damit das umgesetzt, was für die Beschäftigten der Kreisverwaltung bereits seit der vergangenen Woche verbindlich gilt.

Wichtiger Hinweis in dem Zusammenhang: Persönliche Besuche sind mit Ausnahme der Ausländerbehörde weiterhin nur nach Terminvereinbarung möglich.
 

Ausländerbehörde:

Die Ausländerbehörde des Kreises Borken ist zu den gewohnten Servicezeiten (montags, dienstags und freitags: 08.00 -12.00 Uhr und donnerstags: 08.00 - 16.00 Uhr) für den freien Publikumsverkehr geöffnet. Eine persönliche Vorsprache unter Einhaltung der Hygieneregeln ist möglich. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig - jedoch ist ein 3G-Nachweis zu erbringen.

 
Führerscheine:

Die neuen, zurzeit geltenden Regelungen bezüglich der Führerscheinbeantragung und -abholung finden Sie auf der Seite „Auto & Verkehr

 

Kfz-Zulassung:

Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich.

 

Jagdscheine:

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt zurzeit nur schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind nicht möglich.

 

Elterngeldstelle:

Die Elterngeldstelle ist für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Eine telefonische Beratung erfolgt über die Servicerufnummer 02861/681-1466. Von zwischenzeitlichen Anfragen über den Bearbeitungsstand oder über den Eingang von Unterlagen bitten wir Abstand zu nehmen. Sie erhalten unaufgefordert Nachricht.

 

Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz:

Für die Einsichtnahme in ausgelegte Antragsunterlagen oder Genehmigungsbescheide im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz nutzen Sie bitte vordringlich die Einsichtnahme über das Internet (www.kreis-borken.de/bauen-bekanntmachungen). Die Auslegungszeiträume werden auf Grund der Sondersituation bis zur Einwendungs- bzw. Klagefrist ausgeweitet. Sollte Ihnen eine Online-Einsicht nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die Immissionsschutzbehörde (Kontakte unten auf der Seite).

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Studium und Beruf - geht nicht? Geht doch!

Bei uns kannst du Theorie und Praxis miteinander verbinden!

Das bieten wir dir:

  • ein anspruchsvolles Fachhochschulstudium, das dich befähigt, einen interessanten und krisensicheren Beruf auszuüben
  • eine finanzielle Absicherung bereits im Studium
  • gutes Arbeitsklima
  • flexible Arbeitszeiten
  • vielseitige Praxisabschnitte mit verantwortungsvollen Tätigkeiten
  • gute Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer modernen und bürgerfreundlichen Kommunalverwaltung

Anforderungen

Um deine berufliche Karriere bei uns starten zu können, solltest du folgende Anforderungen erfüllen:

  • einen zum (Fach-) Hochschulstudium berechtigenden Schulabschluss (z. B. Abitur oder Fachhochschulreife)
  • gute Deutsch- und Mathekenntnisse
  • Lern- und Leistungsbereitschaft
  • gute Kommunikationsfähigkeit
  • verantwortungsvolles und gewissenhaftes Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Kreativität

Das Studium erfolgt in der Regel im Beamtenverhältnis auf Widerruf oder wahlweise im tariflichen Beschäftigungsverhältnis. Das dreijährige duale Bachelor-Studium beginnt zum 01.09. eines jeden Jahres.

Theorie

Der fachwissenschaftliche Teil des Studiums wird an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW in Münster vermittelt. Das Studium gliedert sich in vier Studienabschnitte mit einer Dauer von jeweils 16 bis 20 Wochen. Hinzu kommen besondere Studienelemente wie die Projekt- oder Seminararbeit.

Die Studieninhalte sind überwiegend juristisch geprägt. Neben rechtswissenschaftlichen Modulen, z. B. Allgemeines Verwaltungsrecht, Staatsrecht, Zivilrecht und Ordnungsrecht werden wirtschaftswissenschaftliche Module, wie z. B. Volkswirtschaftslehre, Öffentliche Betriebswirtschaftslehre oder Rechnungswesen gelehrt. Ergänzend werden auch sozialwissenschaftliche Module wie Soziologie, Psychologie oder Politik vermittelt.

Neben den Klausuren und Fachgesprächen wird zum Ende des Studiums eine Bachelorarbeit geschrieben, die anschließend mit dem Kolloquium abgeschlossen wird.

Praxis

Im Rahmen der praktischen Module setzt du die Theorie in den verschiedenen Facheinheiten in die Praxis um. Qualifizierte und erfahrene Ausbilderinnen und Ausbilder stehen dir dabei zur Seite und unterstützen dich. Am Ende eines praktischen Abschnitts erfolgt eine Leistungskontrolle.

Du wirst darauf vorbereitet, selbstständig und teamorientiert zu arbeiten und Gesetze anzuwenden. Häufig hast du auch Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern. Nach einem festgelegten Studienplan wirst du unter anderem in den vier Pflichtmodulen Organisation und Personalwesen, Haushalts- und Finanzwesen, Ordnungsverwaltung sowie Leistungsverwaltung tätig sein. Du bekommst Einblicke zum Beispiel in folgende Bereiche:

  • Soziales
  • Jugend und Familie
  • Finanzen
  • Bauen, Wohnen und Immissionsschutz
  • Sicherheit und Ordnung
  • Tiere und Lebensmittel

Verdienst während des Studiums
Bereits während des dualen Studiums bekommst du im Beamtenverhältnis Anwärterbezüge der aktuellen Besoldungsgruppe AW A 9 LBesG NRW. Diese liegen bereits zum Studienbeginn deutlich über 1.000 Euro.

Und danach?
Nach dem Studium erhältst du in der Regel im Beamtenverhältnis Dienstbezüge der aktuellen Besoldungsgruppe A 9 LBesG NRW. Mit der Berufserfahrung steigt auch die Besoldung.

Fort- & Weiterbildung
Der Kreis Borken fördert die Weiterentwicklung seiner Beschäftigten. Auch nach dem Studium hast du die Gelegenheit, regelmäßig Seminare oder Workshops zu besuchen, um deine theoretischen und praktischen Kenntnisse zu erweitern.

Aufbaustudium
Darüber hinaus kannst du ein berufsbegleitendes Aufbaustudium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie oder einen verwaltungsbezogenen Masterstudiengang absolvieren.

Stellenwechsel
Die Kreisverwaltung Borken ist ein großer Arbeitgeber, sodass du die Möglichkeit hast, im Laufe deiner Karriere deine Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen unter Beweis zu stellen.