Zum Inhalt springen

Vermessungsoberinspektoranwärterin/ Vermessungsoberinspektoranwärter

Öffnungszeiten & Adressen

Warndreieck

Achtung: Dienststellen der Kreisverwaltung Borken bis auf die Ausländerbehörde vorsorglich für den freien Publikumsverkehr geschlossen - Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab dem 27.04.2020

Um die Funktionsfähigkeit der Kreisverwaltung zu gewährleisten und die Gefahr einer Weiterverbreitung des Coronavirus (beispielsweise in Wartezonen) zu vermindern, sind die Dienststellen mit Ausnahme der Ausländerbehörde für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Dies geschieht aus Vorsorge, um das Funktionieren der Behörde im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge sicherzustellen.

 
Ausländerbehörde:

Die Dienstleistungen derAusländerbehörde stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Zur Entzerrung des Publikumsverkehrs ist der Anmelde- und Wartebereich der Ausländerbehörde befristet räumlich erweitert worden. Zu erreichen ist die Ausländerbehörde nur über einen separaten Eingang auf dem Beschäftigtenparkplatz der Kreisverwaltung. Der Weg ist ausgeschildert. Die Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 
Führerscheine:

Die neuen, zurzeit geltenden Regelungen bezüglich der Führerscheinbeantragung und –abholung finden Sie auf der Seite „Auto & Verkehr

 

Kfz-Zulassung:

Die Bearbeitung von Zulassungsvorgängen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung  (online) in den drei Zulassungsstellen in Ahaus, Bocholt und Borken möglich. Für die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges ist keine Terminvereinbarung notwendig. Außerbetriebsetzungen und Ersatzscheinausstellungen für nicht im Kreis Borken zugelassene Fahrzeuge werden derzeit nicht durchgeführt.

 

Jagdscheine:

Die Verlängerung von Jagdscheinen erfolgt zurzeit nur schriftlich. Der Antrag ist an die Anschrift: Kreis Borken, untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken zu richten. Persönliche Vorsprachen in den Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt sind nicht möglich.

 

Elterngeldstelle:

Sprechstunden der Elterngeldstelle in der Nebenstelle des Kreises in Ahaus finden bis auf Weiteres nicht statt.

 

Gelbfieberimpfstelle:

Der Corona-bedingte Shut-down wird gelockert. Ab dem 28.07.2020 ist die Gelbfieberimpfstelle am Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken wieder wie gewohnt dienstags und donnerstags Nachmittag geöffnet. Terminvereinbarung bitte bei Herrn Dr. Ettlinger unter 0170 3277636. Der Zutritt zum Kreishaus ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet.

 

Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz:

Für die Einsichtnahme in ausgelegte Antragsunterlagen oder Genehmigungsbescheide im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz nutzen Sie bitte vordringlich die Einsichtnahme über das Internet (www.kreis-borken.de/bauen-bekanntmachungen). Die Auslegungszeiträume werden auf Grund der Sondersituation bis zur Einwendungs- bzw. Klagefrist ausgeweitet. Sollte Ihnen eine Online-Einsicht nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die folgende Telefonnummern: 02861/681-6824 oder 02861/681-6726.

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Den nächsten Ausbildungsplatz schreiben wir bei Bedarf aus.

Haben Sie Interesse an einem technischen Beruf, der sich mit allen Aufgaben rund um die Führung des Liegenschaftskatasters befasst und wo sowohl außer- als auch innerdienstliche Tätigkeiten zum Aufgabenspektrum gehören?

Dann sollten Sie sich den Ausbildungsgang als Vermessungsoberinspektoranwärterin/ Vermessungsoberinspektoranwärter für den gehobenen vermessungstechnischen Dienst näher anschauen! Es handelt sich hierbei um eine Ausbildung zur Beamtin bzw. zum Beamten des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes. Das bedeutet, dass mit Beginn der Ausbildung und der damit verbundenen Aushändigung einer Ernennungsurkunde ein Beamtenverhältnis auf Widerruf begründet wird.

Das bieten wir Ihnen:

  • eine Ausbildung, die Sie befähigt, einen interessanten und krisensicheren Beruf auszuüben
  • eine finanzielle Absicherung während der Ausbildung als Beamtin oder Beamter auf Widerruf
  • Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einem modernen Dienstleistungsunternehmen

Anforderungen

Vermessungsoberinspektorinnen und Vermessungsoberinspektoren werden beim Kreis Borken im Fachbereich Geoinformation und Liegenschaftskataster ausgebildet. Um die vielfältigen Aufgaben der Kataster- und Vermessungsverwaltung auch weiterhin bewältigen zu können, brauchen wir Sie!

Einstellungsvoraussetzungen

  • mindestens ein mit einem Diplomgrad abgeschlossenes Studium der Fachrichtungen „"Vermessungswesen“" oder "„Geoinformatik"“ an einer Hochschule
  • ein mit einem Bachelorgrad abgeschlossenes Studium in den Studiengängen „"Vermessung"“ oder „"Geoinformatik"“ mit hinreichenden Fachkenntnissen (Anlage 7 VAPgvD NRW) und
  • die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen.
  • Zudem ist zu beachten, dass Sie nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes das 40. Lebensjahr (Schwerbehinderte das 43. Lebensjahr) noch nicht vollendet haben, um ggf. die Voraussetzung zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis zu erfüllen.

Interessen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen sollten

  • Im Studium erlerntes Fachwissen in den Verwaltungsalltag übertragen
  • Hilfsmittel: Geoinformationssysteme, Dokumentationssysteme
  • sorgfältige, detailgenaue, gewissenhafte, strukturierte Arbeitsweise
  • Organisationstalent
  • Mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Analytisch-methodisches Vorgehen
  • rechtliche Beurteilung von Fragestellungen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • PC-Kenntnisse

Die Ausbildungsdauer beträgt 18 Monate. Die Phasen der theoretischen und praktischen Ausbildung wechseln sich während der Ausbildungszeit ab.

Neben der praktischen Tätigkeit im Fachbereich Geoinformation und Liegenschaftskataster der Kreisverwaltung Borken sind innerhalb der 18-monatigen Ausbildung zwei theoretische Abschnitte am Rheinisch-Bergischen Studieninstitut in Wuppertal und weitere praktische Abschnitte an staatlichen und kommunalen Ausbildungsstellen zu absolvieren.

Theorie

Am Studieninstitut erwarten Sie folgende Fächer:

Allgemeine juristische Fächer Betriebs- und Finanzwissenschaftliche Fächer Fachbezogene Fächer
Methodik der Rechtsanwendung Verwaltungsbetriebswirtschaft Vermessungs- und Katasterrecht
Staats- und Verfassungsrecht Haushaltsrecht Gebühren, Entgelte
Kommunales Verfassungsrecht Kosten- und Leistungsrechnung Flurbereinigungsrecht
Bürgerliches Recht Grundbuchrecht
Allgemeines Verwaltungsrecht Nachbarrecht
Öffentliches Dienstrecht Unschädlichkeitszeugnisse
Bauplanungs- und Bauordnungsrecht
Umwelt-/Straßen- und Wasserrecht

Praxis

Beamtinnen und Beamte des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes werden mit allen Aufgaben rund um die Führung des Liegenschaftskatasters betraut. Die Tätigkeiten umfassen sowohl die teilweise im Außendienst zu erledigende Datenerhebung als auch die Weiterverarbeitung der Daten. Kern der Aufgabenerledigung ist die verwaltungsrechtliche Bearbeitung und Würdigung aller anfallenden Aufgaben.

Das verdienst du während der Ausbildung:
Während deiner Ausbildung erhältst du eine Ausbildungsvergütung von zurzeit monatlich (brutto):

Verdienst während der Ausbildung:
Während der Ausbildung erhalten Sie Anwärterbezüge. Diese betragen zurzeit monatlich rund 1085,00 €€ (brutto). Zusätzlich erhalten Sie vermögenswirksame Leistungen und ggf. einen Familien- und Kinderzuschlag. Nach der Ausbildung werden Sie der Besoldungsgruppe A 10 zugeordnet. Mit steigendem Alter und der Berufserfahrung steigt auch die Besoldung.

Perspektiven nach der Ausbildung:
Der Kreis Borken fordert Leistungen und fördert die Bereitschaft seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur individuellen Weiterentwicklung.

Ziel der Ausbildung ist es, Sie für die Tätigkeiten als Vermessungsoberinspektorin/ Vermessungsoberinspektor optimal vorzubereiten. Doch auch nach der Ausbildung müssen Sie Ihre praktischen und theoretischen Kenntnisse immer wieder auf den neuesten Stand bringen. So gibt es in der Kreisverwaltung die Möglichkeit, sich weiterzubilden und höher qualifizierte Aufgaben zu übernehmen. Außerdem werden regelmäßig fachspezifische Fortbildungen angeboten, durch die Sie sich das notwendige Fachwissen aneignen können.

Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, weiterbildende Masterstudiengänge zu absolvieren.