Zum Inhalt springen

Führerschein: ausländische Fahrerlaubnisse (auch Umtausch EU/EWR Fahrerlaubnisse)

Warnhinweis

Führerscheinanträge müssen grundsätzlich per Post/Einwurf in den Briefkasten (in Borken, Bocholt und Ahaus möglich!) gestellt werden. Die Antragsformulare finden Sie unter dem jeweiligen Menüpunkt. Wir bitten davon abzusehen, telefonisch den Eingang Ihres Antrags oder sonstiger Unterlagen oder den aktuellen Sachstand zu erfragen. Die Bearbeitungszeit beträgt aktuell ca. 6 - 8 Wochen.

Für die reine Antragstellung werden keine Termine vergeben. Im Onlinekalender können Sie sehen, für welche Anliegen Sie einen Termin vereinbaren können. 

Aufgrund des erhöhten Anrufaufkommens, nutzen Sie gern auch den Rückrufservice Führerscheinstelle. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.

ausländische EU/EWR-Fahrerlaubnisse
Informationen zur Nutzung und Umschreibung Ihrer ausländischen EU/EWR-Fahrerlaubnis finden Sie im Merkblatt des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. (English Version)

Die Umschreibung Ihrer ausländischen EU/EWR-Fahrerlaubnis können Sie können Sie wahlweise als Antrag per Post  an die Führerscheinstelle in Borken senden oder in den Briefkasten (auch in Ahaus und Bocholt möglich) einwerfen. Die erforderlichen Unterlagen entnehmen Sie bitte dem Antrag, die Bearbeitungszeit beträgt 6 - 8 Wochen. Bitte beachten Sie, die Unterlagen nicht persönlich abzugeben, da der Zutritt ohne Termin nicht gestattet ist. Die erforderliche Gebühr zahlen Sie bei Abholung des Führerscheins bar oder mit EC-Karte am Kassenautomaten ein


 

Erforderliche Unterlagen EU/EWR-Fahrerlaubnis:

  • gültiger Ausweis (z. B. Personalausweis, elektronischer Aufenthaltstitel, etc.)
  • aktuelles biometrisches Passfoto in ausgedruckter Form
  • ausländischer Führerschein (per Post reicht die Kopie!)

Sofern ebenfalls im Rahmen dessen LKW- oder Busklassen verlängert werden sollen, sind die Informationen auf den jeweiligen Internetseiten zu beachten:

Berufskraftfahrer

Verlängerung LKW-Klassen

ausländische Fahrerlaubnisse (außerhalb EU/EWR)
Informationen zur Nutzung und Umschreibung Ihrer ausländischen Fahrerlaubnis (außerhalb EU/EWR) finden Sie im Merkblatt des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. (English Version)

Die Gültigkeit Ihrer ausländischen Fahrerlaubnis NON EU während der Corona Pandemie können Sie dieser Internetseite entnehmen.

Die Umschreibung Ihrer ausländischen Fahrerlaubnis können Sie ausschließlich persönlich während der Öffnungszeiten nur in der Führerscheinstelle in Borken nach Terminvereinbarung  beantragen. Dort wird der Antrag zur Umschreibung aufgenommen.

Die erforderliche Gebühr zahlen Sie bei Antragstellung bar oder mit EC-Karte am Kassenautomaten ein. Alle erforderlichen Unterlagen müssen grundsätzlich im Original vorgelegt werden.

Wenn Sie eine Fahrschule außerhalb des Kreises Borken gewählt haben, müssen Sie Ihre Auswahl schriftlich begründen. Antragsteller/innen mit einer Staatsangehörigkeit außerhalb der EU, müssen die „Erklärung zum Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis“ (siehe Download & Formulare) beifügen.

Wenn Ihre ausländische Fahrerlaubnis in der im Merkblatt genannten Anlage 11 aufgeführt ist, benötigen Sie die u. g. Unterlagen ggf. nicht.

 

Erforderliche Unterlagen

  • Gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, elektronischer Aufenthaltstitel, etc.)
  • aktuelles (max. 1 Jahr alt) biometrisches Passfoto (bitte ausgedruckt mitbringen)
  • Sehtest (nicht älter als zwei Jahre)
  • 1. Hilfe-Bescheinigung
  • Angabe der ausbildenden Fahrschule

Der Antrag wird in der Führerscheinstelle in Borken nach Terminvereinbarung aufgenommen.

Sofern ebenfalls im Rahmen dessen LKW- oder Busklassen verlängert werden sollen, sind die Informationen auf den jeweiligen Internetseiten zu beachten:

Berufskraftfahrer

Verlängerung LKW-Klassen

 

Die Kosten betragen zwischen 31,20 € und 44,70 € und werden in Borken bei Antragstellung berechnet.

# DSGVO-Konform geändern, efense, BS, 20210224 #