Zum Inhalt springen

Reiseausweis

Kontakt Reiseausweis

Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte

Borken, Heiden, Gescher
Frau Uphues +49 2861 82-2007 L.Uphueskreis-borkende
Isselburg, Raesfeld, Reken, Velen, Ahaus
Herr Schwan +49 2861 82-2007 C.Schwankreis-borkende
Gronau, Heek, Legden, Schöppingen
Frau Tubes +49 2861 82-2009 L.Tubeskreis-borkende
Rhede, Stadtlohn, Südlohn, Vreden
Frau Hollands +49 2861 82-2009 M.Hollandskreis-borkende

Öffnungszeiten & Adressen

Öffnungszeiten der Abteilung Ausländerwesen:

  • montags, dienstags und freitags: 08.00 -– 12.00 Uhr
  • donnerstags: 08.00 –- 16.00 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Etage 0A

E-Mail (Funktionspostfach): abh(at)kreis-borken.de

Reiseausweis für Ausländer:

Alle Ausländerinnen und Ausländer sind verpflichtet, einen anerkannten und gültigen Pass oder Passersatz zu besitzen.

Nur in besonderen Ausnahmefällen dürfen deutsche Passersatzpapiere an nicht deutsche Staatsangehörige ausgestellt werden, da hiermit regelmäßig ein Eingriff in die Passhoheit eines anderen Staates verbunden ist.

Der Reiseausweis für Ausländer ist ein solches Passersatzpapier. Es darf nur ausgestellt werden, wenn eine Ausländerin oder ein Ausländer nachweislich keinen Pass oder Passersatz besitzt und ihn nicht auf zumutbare Weise erlangen kann.

Als zumutbar gilt es insbesondere,

  • rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeit eines Passes die Anträge für Neuerteilung oder Verlängerung zu stellen,
  • an der Ausstellung oder Verlängerung mitzuwirken und die Behandlung eines Antrages durch die Behörden des Herkunftsstaates nach dem Recht des Herkunftsstaates zu dulden,
  • die vom Herkunftsstaat allgemein festgelegten Gebühren zu zahlen.

Falls Sie nicht im Besitz eines Passes oder Passersatzes sind, müssen Sie sich daher zunächst bei der Auslandsvertretung Ihres Heimatlandes um die Ausstellung eines Passes oder Passersatzes bemühen. Bei Beantragung eines Reiseausweises für Ausländer sollten Sie möglichst Nachweise über entsprechende Bemühungen vorlegen.

Einen Anspruch auf Ausstellung eines Reiseausweises für Ausländer gibt es nicht. Es handelt sich immer um eine Einzelfallentscheidung, die nur in besonderen Ausnahmefällen getroffen wird. An dieser Stelle werden nur formale Rahmenbedingungen aufgeführt. Der Reiseausweis für Ausländer wird als so genannter ePass (mit Speichermedium) ausgestellt. Nur in besonderen Fällen darf ein vorläufiger Ausweis (ohne Speichermedium) für maximal 1 Jahr ausgestellt werden.

Hinweis: Einen Reiseausweis erhalten Sie nicht, wenn Ihnen der Staat, aus dem Sie kommen, keinen Reisepass oder Passersatzes ausstellt aus Gründen, die es auch im deutschen Passrecht gibt.

Reiseausweis

  • Reiseausweis für ausländische Staatsangehörige: 100,00 €
  • Reiseausweis für ausländische Staatsangehörige unter 25 Jahren: 97,00 €
  • Reiseausweis für Flüchtlinge, Staatenlose, subsidiär Schutzberechtigte oder Resettlement-Flüchtlinge: 60,00 €
  • Reiseausweis für Flüchtlinge, Staatenlose, subsidiär Schutzberechtigte oder Resettlement-Flüchtlinge unter 25 Jahren: 38,00 €
  • vorläufiger Reiseausweis für ausländische Staatsangehörige: 67,00 €
  • vorläufiger Reiseausweis für Flüchtlinge, Staatenlose, subsidiär Schutzberechtigte oder Resettlement-Flüchtlinge: 26,00 €
  • Reiseausweis ohne Speichermedium für ausländische Staatsangehörige, Flüchtlinge, Staatenlose, subsidiär Schutzberechtigte oder Resettlement-Flüchtlinge unter 12 Jahren: 14,00 €
  • Verlängerung eines vorläufigen Reiseausweises für ausländische Staatsangehörige, Flüchtlinge oder Staatenlose: 20,00 €

Reiseausweis
Der Antrag ist schriftlich zu stellen.

Nachfolgende Unterlagen sind dem Antrag beizufügen:

  • Ihr bisheriger Pass oder Passersatz in Kopie (sofern vorhanden)
  • ein aktuelles biometrisches Passfoto
  • Nachweise über die Unmöglichkeit der Passbeschaffung, z.B. eine Bestätigung der Botschaft. Wenn keine Unterlagen vorhanden sind, sollte eine ausführliche schriftliche Begründung erfolgen.
  • Wenn der Antrag für einen Minderjährigen gestellt wird, müssen beide Elternteile den Antrag unterschreiben. Sofern der Antrag nur durch einen Elternteil gestellt wird, muss eine Einverständniserklärung sowie der Pass des anderen Sorgeberechtigten oder der Nachweis über das alleinige Sorgerecht vorgelegt werden.